News

Degas auch bei zweitem Dubai-Start ohne Chance

Auch bei seinem zweiten Start in Dubai hingen die Trauben für Eckhard Saurens Spitzenmeiler Degas zu hoch. Der Wallach kam im Al Fahidi Fort Cup über den vorletzten Platz im Feld der dreizehn Starter nicht hinaus.

Das Rennen war eine Gruppe II-Prüfung über 1400 Meter, mit 250.000 Dollar dotiert. Degas hielt sich unter Jockey Adrie de Vries immer im Hintertreffen auf, konnte auch in der Geraden nicht mehr den nötigen Boden gut machen. Er war als 67,0:1-Außenseiter ins Rennen gegangen. Der Sieg ging an den 3,0:1-Favoriten D'bai, der für Trainer Charlie Appleby und Godolphin als Besitzer punktete. James Doyle saß im Sattel. MIt Mythical Magic und Bravo Zolo (letzterer im toten Rennen mit Lansky) wurden weitere Godolphin-Pferde Zweiter und Dritter. Und alle drei wurden von Appleby ins Rennen geschickt.

Auch im Al Rashidiya Cup (Gruppe II, 250.000 Dollar) gab es durch Dream Castle einen Godolphin-Sieg, Christophe Soumillon ritt den Schützling von Saeed bin Suroor zum Sieg. Im Ziel waren vier Godolphin-Pferde auf den Plätzen 1 bis 4. Godolphin dominiert die Rennen auf der Meydan-Rennbahn aktuell nach allen Regeln der Kunst.

(24.01.2019)