News

Defoe: In Deutschland platziert, im Coronation Cup vorne

Einen Tag vor dem Epsom Derby standen mit dem Investec Coronation Cup eins von zwei Gruppe I-Prüfungen auf dem Programm.

Dabei sollte das erste Rennen auf höchstem Niveau über 2420 Meter an den fünfjährigen Defoe aus dem Quartier von Roger Varian gehen. Unter Andrea Atzeni kam der Dalakhani-Sohn mit einer halben Länge Vorteil auf Aidan O‘Briens Kew Gardens (Ryan Moore) zu seinem ersten Treffer auf Gruppe I-Level. Zudem wertete Defoe noch in Deutschland den Großen Dallmayr Preis auf , in dem er im vergangen Jahr hinter Iquitos auf den Ehrenrang ins Ziel kam. Zudem noch den  Großen Preis von Baden, in dem Defoe 2018 ebenfalls Zweiter wurde (hinter Best Solution).

Defoe‘s Trainer Roger Varian war nach dem Rennen natürlich begeistert:“Das ist ein Ergebnis, von dem man nur träumen konnte. Er ist langsam aus der Box gekommen, wir haben nicht den Platz gefunden, den wir uns gewünscht haben - das hat sich aber zu unserem Vorteil gewendet, weil wir einen sehr schönen Lauf an der Innenseite erwischt haben. Und auf der Zielgeraden hat er dann großartig beschleunigt und gekämpft. Ich hatte ihn eigentlich immer schon für ein wirklich gutes Gruppe I-Pferd gehalten, auch wenn seine letzten drei, vier Resultate nicht immer danach waren. Besser als heute war er nie!"

(31.05.2019)