News

Debütantin Daring Light überrascht Pleasant Company

Daring Light
Daring Light

Im ersten Rennen des Hoppegartener Renntages am Pfingstsonntag, einem Maidenrennen für dreijährige Stuten über die Meile, kam mit der von Andreas Wöhler für Dr. Christoph Berglar trainierten Pleasant Company eine der heißesten Favoriten des gesamten Renntages an den Start. 1,3:1 notierte die Siyouni-Tochter am Totalisator, als sich die Boxen für die 1600 Meter-Prüfung geöffnet hatten. Doch unter Stalljockey Bauyrzhan Murzabayev wurde die Braune ihrer Favoritenrolle nicht gerecht werden.

Zwar ging die Stute, die hinter Firewhere unterwegs an zweiter Stelle auszumachen gewesen war, in der Zielgeraden schnell an die Spitze, und hatte zunächst auch einen recht klaren Vorteil, doch dann drehte die Lokalmatadorin Daring Light in der Bahnmitte enorm stark auf. Die Jukebox Jury-Tochter des Gestüts Auenquelle aus dem Stall von Trainer Roland Dzubasz wurde so schnell, dass sie Pleasant Company sogar recht leicht in den Griff bekam. (zum Video)

9,2 gab es auf die Siegerin, die ihr Debüt gab, und keine Nennungen für bessere Rennen besitzt. "Sie hat mir im Führring schon sehr gut gefallen, der Aufgalopp war auch gut. Ich hatte in der Geraden schon ein gutes Gefühl, und das scheint schon eine gute Stute zu sein", so Siegjockey Adrie de Vries nach dem Rennen. Roland Dzubasz: "Sie war schwierig , als sie kam, heute hat alles geklappt. Das war so gar nicht geplant, aber das sind Pferderennen."

 

 

(31.05.2020)