News

Besitzertrainerin Cornelia Schmock verstorben

Am Mittwoch verstarb nach Krankheit Besitzertrainerin Cornelia Schmock im Alter von 62 Jahren.

In den letzten Jahren war es vor allem ihr Kult-Pferd Supervisor, welches auf den Hindernisbahnen im Einsatz war und das bis zum Listensieger aufstieg. Der 15jährige Mondrian-Sohn, der auch viermal auf der Flachen lief, kam in 101 Hindernisrennen an den Start, konnte dabei 14 Mal gewinnen und war 30 Mal platziert. Zuletzt kam er während der Harzburger Rennwoche 2018 an den Start und wurde Fünfter.  Ebenfalls in Bad Harzburg feierte Cornelia Schmock ihren ersten Sieg als Besitzertrainerin. Am 21. Juli 1988 war es Cadiz, die später noch groß auftrumpfen sollte. Mit der Stute feierte Cornelia Schmock auch alle ihre vier Siege als Reiterin, darunter auch jener im Königsberger Jagdrennen auf Listenebene in Mülheim. Generell war der Hindernissport das Steckenpferd von Cornelia Schmock.

Mit Schäferin hatte sie eine weitere über die Sprünge listenplatzierte Stute in ihren Reihen. Während ihrer Zeit als Besitzertrainerin gewann Cornelia Schmock 28 Rennen, davon gelangen ihr vier Siege auf der Flachen. Für ihren letzten Sieg sorgte der Halbblüter Semino 2015 in Verden.

(05.12.2019)