News

Zwölf verbleiben im Schwarzgold-Rennen

Ohne internationale Beteiligung findet am Ostermontag in Köln das zur Gruppe III zählende und mit 55.000 Euro dotierte Karin Baronin von Ullmann – Schwarzgold-Rennen über 1600 Meter statt. Archie Watson strich am Dienstag zum Tag der Vorstarterangabe die von ihm betreute Concello.

Somit verbleiben noch zwölf Stuten im Rennen. Nach wie vor das größte Kontingent im Rennen hat Markus Klug. Der Champion-Trainer ist immer noch mit einem Quintett dabei. Er könnte Anna Pivola, Akribie, Peace of Paris, Satomi und Sharoka satteln. Jockeys sind auf diesen fünf Ladys allerdings noch nicht angegeben.

Anders die Situation bei fünf anderen Stuten. Eduardo Pedroza wird Axana (Andreas Wöhler) reiten, Roland Dzubasz‘ Stex wird sich unter Bauyrzhan Murzabayev auf die Reise machen, Vinzenz Schiergen reitet für seinen Vater Peter Barbados, Alexander Pietsch sitzt auf Wild Emotion (Andreas Suborics) und Marco Casamento wurde für Linaria (Jens Hirschberger) gebucht.

Noch ohne Jockey sind neben den Klug-Pferden die von Jean-Pierre Carvalho vorbereiteten Eternal Summer und Wish you Well.

(16.04.2019)