News

Comer und Bojko - Geht das noch einmal?

Luke Comer (re.) mit Jozef Bojko im Jahr 2019
Luke Comer (re.) mit Jozef Bojko im Jahr 2019

Im vergangenen Jahr gewann Luke Comer, Sponsor des Comer Group International Oleander-Rennens, welches am Sonntag in Hoppegarten zum 49. Mal ausgetragen wird, mit Raa Atoll. In diesem Jahr ist der irische Unternehmer und Trainer mit gleich fünf Pferden in der mit 100.000 Euro dotierten Gruppe II-Prüfung über 3200 Meter dabei und auch Jozef Bojko ist wieder Teil des „Team Comer“.

Er reitet den fünfjährigen Galileo-Sohn Cypress Creek, der am Wettmarkt allerdings nicht die erste Waffe seines Trainers ist. Aber auch das restliche Quartett wird nicht zum engsten Favoritenkreis zählen. Am meisten traut man noch dem nachgenannten Aircraft Carrier zu. Doch auch der Declaration of War-Sohn konnte bei seinen Gruppe-Auftritten noch keine Bäume ausreißen. Hier wird Andrasch Starke reiten. Die weiteren Comer-Starter sind der ebenfalls nachgenannten He Knows No Fear (Andreas Helfenbein), Hollow Sound (Wladimir Panov) und Questionare (Lilli-Marie Engels). (zum Racebets-Langzeitmarkt)

Die Favoriten-Positionen hat vorab Peter Schiergens für den Stall Hornoldendorf trainierter Quian, der mit Champion Bauyrzhan Murzabayev antreten wird, inne. Der Sieger des diesjährigen Deutschen St Legers muss im Kampf um den Sieg vor allem Markus Klugs Röttgener Windstoß (Maxim Pecheur) fürchten. Der Derbysieger es Jahres 2017 läuft dieses Jahr auf konstant hohem Niveau. Einzig ein Sieg fehlt noch. Genauer gesagt wartet der Sechsjährige seit seinem Triumph im Preis von Europa 2017 auf einen weiteren Volltreffer. Zuletzt wurde er Vierter im Prix du Cadran der Gruppe I. Andreas Suborics sattelt am Sonntag in Hoppegarten den ebenfalls chancenreichen Rip Van Lips (Martin Seidl), der im St Leger Dritter wurde.

Komplettiert wird das Feld durch die nachgenannte Kaiserperle (Alexander Pietsch), die Waldemar Hickst für das Gestüt Küssaburg trainiert, die von Bohumil Nedorostek für Darius Racing vorbereitete Leger-Fünfte Apadanah (Clement Lecoeuvre) und Eva Fabianovas für den Rennstall Germanius trainierte Lips Queen (Rene Piechulek) (zum pferdewetten.de-Langezitmarkt).

(29.10.2020)