News

Cagnes-Grand Prix: Das sagen die deutschen Trainer

Falcao Negro (Archiv)

Am Samstag ist es soweit, an der französischen Riviera, auf dem Rennplatz in Cagnes-sur-mer, steht der letzte Renntag des dortigen Wintermeetings auf dem Programm. Als Highlight wird der mit 75.000 Euro dotierte Grand Prix du Department 06 entschieden, der gleichzeitig auch die diesjährige Rennserie Le Defi Du Galop eröffnet.

Zehn Kandidaten stehen aktuell noch im Aufgebot für die 2500 Meter-Listenprüfung auf der Grasbahn. Mit dabei werden auch Henk Grewes Falcao Negro und Sahelian aus dem Rennstall von Waldemar Hickst sein, wie die beiden Trainer am Mittwochmorgen gegenüber GaloppOnline.de bestätigten.

Henk Grewe (Trainer Falcao Negro): "Bei Falcao ist alles im grünen Bereich. Leider ist der Boden nicht mehr so richtig weich, aber er soll auf jeden Fall laufen. Beim letzten Mal waren wir schon alle etwas enttäuscht, haben im Nachhinein aber keine Erklärung für sein schlechtes Abschneiden gefunden. Am Montag hat er wieder sehr gut gearbeitet und wir hoffen, dass er das letzte Laufen umgehend korrigieren kann."

Waldemar Hickst (Trainer Sahelian): "Sahelian ist sehr gut drauf und soll am Samstag in Cagnes seinen Jahreseinstand geben. Wir hoffen, dass der Boden nicht zu kaputt ist, andernfalls sollte ihm das abgetrocknete Geläuf entgegen kommen. Er kommt zum ersten Mal auf einer längeren Distanz an den Start, auch dass sollte kein Nachteil sein. Ich gehe davon aus, dass er sich gut verkaufen wird."

 

 

(20.02.2019)