News

Bremer Aktion "Hände weg von der Galopprennbahn"

Die Bürgerinitiative Rennbahngelände wirbt in Bremen mittels eines 5-Meter-Banners mit dem Text "Hände weg von der Galopprennbahn" für das Ziel, die Fläche der Bremer Galopprennbahn für Sport, Freizeit und Kultur unter Beibehaltung der jetzigen Nutzer zu erhalten.

Die Sprecher Rainer Bieniek, Heidi Diederich und Andreas Sponbiel betonen: "Es wird nicht stillschweigend hingenommen, dass die Bremer Landesregierung über die Köpfe der Bürger und Beiräte hinweg Fakten geschaffen hat. Dem in diesem Jahr sein 160-jähriges Bestehen feiernden Bremer Rennverein wird der Todesstoß versetzt und die GolfRange soll für viel Geld aus Verträgen heraus gekauft werden."

Die Bürgerinitiative Rennbahngelände hofft nun auf weitere Unterstützung. Sie appelliert sowohl an die Solidarität der Bremer Bürger als auch an die deutsche Turf-Szene, nicht tatenlos dabei zuzusehen, wie ein Kulturgut zerstört wird. Geprüft wird derzeit die Möglichkeit, ein Volksbegehren in die Wege zu leiten.

Beim Renntag am Karfreitag, der die Bremer Saison eröffnen wird, wird die Bürgerinitiative während und nach der Veranstaltung auf dem Gelände und im Atlantic Hotel Galopprennbahn interessierten Bürgern Rede und Antwort stehen, heißt es von Seiten der Initiative.

(10.04.2017)