News

Bremen: Hauptrennen wird sogar geteilt!

„Wer hätte gedacht, dass wir als Bremer Rennverein noch einmal in so einem Rahmen über einen bevorstehenden Renntag sprechen“, eröffnet Frank Lenk, Präsident des Bremer Rennvereins die für Montagvormittag angesetzte Pressekonferenz vor einigen eingeladenen Medienvertretern.

Auch das Nennungsergebnis zeigt deutlich, wie sehr sich die Galoppgemeinschaft auf das Comeback in der Hansestadt freut. Stand heute befinden sich 97 Pferde im Aufgebot für den Renntag. 2018 waren es rund 87 Nennungen, die für den Abschiedsrenntag in der Vahr eingegangen waren.

Es werden acht Rennen zur Austragung kommen. Das Hauptereignis ist ein Ausgleich III über 2200 Meter, das mit 8000 dotiert ist. Diese Prüfung wird aufgrund des hohen Nennungsergebnis geteilt werden. „Wir haben bewusst kein Zweijährigen-, Listen- oder Grupperennen ausgeschrieben. Wir wollen den Basissport mit gut dotierten Rennen unterstützen“, erklärt Trainer Pavel Vovcenko, der in diesem Jahr in den Vorstand des Rennvereins gewählt wurde.

Maximal 5.000 Zuschauer können beim großen Comeback in Bremen dabei sein. Sogar die Sparkasse Bremen wird als Sponsor zurückkehren. Der Start zum ersten Rennen soll um 12:00 Uhr erfolgen. Für den Renntag gilt die 3G-Regel. Tickets gibt es schon vorab online unter www.ticket2go.de. Außerdem bietet das Atlantic Hotel ein stimmungsvolles Rennbahnfrühstück an, für das ebenfalls noch Karten erhältlich sind. Ein Tisch kann unter www.restaurant-derby.de reserviert werden.

Das Bild zeigt den Vorstand, von links Andreas Sponbiel, Pavel Vovcenko, Frank Lenk, Thomas Maruhn.

(08.11.2021)