News

Boltes Auenwolf Sieger im toten Rennen in Longchamp

Andreas Bolte und Michi Reichstein
Andreas Bolte und Michi Reichstein

Am Ende konnte auch das Zielfoto Mykiss und Auenwolf nicht trennen und so endete ein Verkaufsrennen am Donnerstagabend in ParisLongchamp im toten Rennen.

Dr. Andreas Boltes Auenwolf sicherte sich unter Mickael Barzalona den Halbsieg im Prix de l'Oratoire gemeinsam mit dem von Cristian Demuro gerittenen Mykiss. Ein weiteres Bolte-Pferd, Ricardo, wurde nach 2100 Metern des mit 19.000 Euro dotierten Rennens Vierter.

Während es auf Ricardo kein Gebot gab, verteidigte Auenwolfs Besitzer Michi Reichstein den acht Jahre alten Wallach für 16.666 Euro, eingesetzt war er mit 14.000 Euro. Beide Pferde traten am Abend dann auch wieder die Heimreise nach Lengerich in den Bolte-Stall an.

3,2:1 gab es auf Sieg, das Doppelte wäre es gewesen, wenn Auenwolf alleiniger Sieger gewesen wäre.

 

(03.06.2022)