News

Black Type-Feuerwerk auf der neuen Bult in Hannover

Heartily (verdeckt) und Alaskakönigin treffen sich am Sonntag erneut
Heartily (verdeckt) und Alaskakönigin treffen sich am Sonntag erneut

Zum Finale der diesjährigen Galopp-Saison dürfen sich die Zuschauer auf ein spektakuläres Black Type-Feuerwerk zum Renntag der Gestüte auf der Neuen Bult in Hannover freuen. Im Mittelpunkt der Elf Rennen unfassenden Karte steht ein Gruppe III-Rennen für dreijährige und ältere Stuten. In die sehr offene Prüfung schickt Henri-Alex Pantall mit Heartily wie gewohnt eine Pferdedame aus seinem Stall nach Hannover, um sich den nächsten Black Type-Punkt in Deutschland zu holen. Aber die Gegner haben es am Sonntag in sich!

Die Hof Ittlingerin Daksha, die Auenquellerin Good Donna und die Röttgernerin Alaskakönigin, um nur drei aus hiesigen Quartieren zu nennen, aber auch die frische Münchener Listensiegerin Seperate Opinion, die Engländerin Special Meaning aus dem Stall von Mark Johnston und die Französin Abraxa als ausländische Teilnehmer, werden gewiß eine scharfe Klinge schlagen im Kampf um den Großen Preis der Mehl-Mülhens-Stiftung Gestüt Röttgen.

Aber auch das Rahmenprogramm zum Hannoveraner Halali bietet großen Sport. Zwei Listenrennen für Stuten -Hannover macht seinem Ruf als Ladys-Bahn zum Saisonabschluss wieder alle Ehre- ein Ausgleich I und zwei Prüfungen für den jüngsten Jahrgang, andere Veranstalter würden hierzulande aus diesem Mix an Klasse-Sport vermutlich mindestens zwei Renntage konzipieren. Vollblutfan was willst du mehr! Frühes Aufstehen ist am nächsten Sonntag für alle angesagt, die zur neuen Bult wollen. Samstag auf Sonntag Nacht werden die Uhren auf Winterzeit, also um eine Stunde zurückgestellt. Daher der frühe Start des ersten Rennens um 11 Uhr 30.
 

 

(23.10.2014)