News

Bittere Friedrichsruh-News: 'Müssen Morshdi stoppen'

Neubeschäler in Deutschland - zur Zeit ein Kapitel mit wenig erfreulichem Inhalt. Denn nach Greek Dance (wegen Unfruchtbarkeit als Deckhengst im Gestüt Görlsdorf zurückgezogen) kommt auch eine Hiobsbotschaft vom Niederrhein, genauer gesagt aus dem Gestüt Friedrichsruh: Morshdi wird ebenfalls seine Decktätigkeit beenden.

Ob er letztlich auch unfruchtbar ist, lässt sich noch nicht beantworten, aber die Tendenz geht in die ähnliche Richtung.
Günther Schmidt von Friedrichsruh gegenüber GaloppOnline.de: 'Auf jeden Fall werden wir Morshdi für diese Saison stoppen. Ob es noch eine Therapiemöglichkeit gibt, weiß man erst nach der Untersuchung einer letzten Testreihe bei Professor Klug.”

Das umfangreiche Deckprogramm des Boreal-Bezwingers im Großen Preis von Baden, der unverändert im Besitz des Darley Stud steht, ist damit hinfällig. “71 Stuten umfasste Morshdis Buchungsliste”, berichtet Schmidt.

“Viele Stuten wurden inzwischen umbebucht. Ich möchte mich auf diesem Weg bei den betroffenen Züchtern und Besitzern bedanken, die uns nicht mit Häme, sondern mit viel Verständnis begegnet sind und uns auch einige Alternativen aufgezeigt haben.”

Insbesondere das Haras du Logis, in dem fünf Darley-Hengste stehen, das Gestüt Erftmühle (bisher sechs Umbuchungen zu Banyumanik) und das Gestüt Olympia (Protektor) werden jetzt verstärkt in Anspruch genommen. “Wir haben da sehr viel Unterstützung bekommen. Einige Stuten gehen auch zu nach Schlenderhan zu Tiger Hill und Monsun”, sagt Schmidt.
Auch von Darley-Seite kämen weitreichende Signale.

Günther Schmidt: “Man hat uns signalisiert, dass man wieder einen Deckhengst schicken werde. Wenn es ein Newcomer ist, soll er sich vorher eingehenden Tests unterziehen. Der deutsche Markt ist für Darley weiter interessant.”

(12.04.2002)