News

Best Flying minimal am Gruppe-Sieg vorbei

Best Flying
Best Flying

Die von Andreas Suborics trainierte Best Flying ist am Freitag denkbar knapp an einem Gruppe-Sieg vorbeigeschrammt.

Im Prix Eclipse in Chantilly musste sich die Stute aus dem Besitz des Stalles Ad Episas auf der Geraden Bahn nach 1200 Metern nur Topgear geschlagen geben. Geritten von Anthony Crastus, unterlag Best Flying dem Favoriten mit einem kurzen Kopf, weit zurück (viereinhalb Längen) wurde Lovamour Dritte.

Die beiden Erstplatzierten, zu Quoten von 2,6 und 3,6 ins Rennen gegangen und damit im Wettmarkt favorisiert, lieferten sich einen einige hundert Meter andauernden Kampf, nachdem der nach wie vor ungeschlagene Topgear knapp das bessere Ende für sich hatte. Fabrice Chappet ist sein Trainer.

Nach einem Sieg in Deauville und einem Treffer im Darley BBAG Auktionsrennen in Iffezheim meisterte Best Flying den Sprung in die Gruppe-Klasse, hier reift offenbar eine neue Top-Sprinterin im deutschen Turf heran. Der Abstand zur Dritten war schon ein Wort.

Hermann Pfister (Stall Ad Episas) ist nicht nur Besitzer, sondern auch Züchter der Pedro The Great-Tochter.

Coach Andreas Suborics sagte nach dem Rennen aus Paris zur Sport-Welt: "Sie hat wieder eine Top-Leistung gezeigt. Ich denke wir sind von einem sehr guten Pferd geschlagen worden. Der Abstand zur Dritten zeigt schon, wie gut die Pferde vorne waren. Es war alles top!"

für die Zukunft sagt er: "Ich denke, dass wenn man sie aus der zweiten Reihe reitet, noch ein, zwei Längen drin sind. Es war leider heute kein richtiges Führpferd da, und das hat sie alles professionell gemacht. Es gibt nichts zu meckern."

(17.09.2021)