News

Best Flying wie erwartet eine Macht

Best Flying

Da hat Andreas Suborics erneut ein großes Nachwuchstalent im Stall. Die Rede ist von Best Flying, die sich das Darley BBAG-Auktionsrennen (102.500 Euro) im Handgalopp sichern konnte.

Die Pedro The Great-Tochter, eine Halbschwester des klassisch im Mehl-Mülhens-Rennen platzierten Best Lightning, und wie ihr Halbbruder im Besitz des Stalls Ad Episas, war frühzeitig an der Spitze zu sehen und kam dann mit gespitzten Ohren in den Einlauf. Ihr Jockey Adrie de Vries tat nicht mehr als nötigste und so kam die 1,8:1-Favoritin dann am Ende als überlegene Siegerin der 1200-Meter-Prüfung für zweijährige Stuten an den Zielpfosten. (zum Video)

„Eine Stute mit viel Talent und professioneller Einstellung. Eigentlich wollte ich gar nicht vorne gehen, ich hatte aber zu viel Gas, an der Spitze hat sie sich dann schön beruhigt“, so der Siegjockey nach dem Rennen.

Trainer Andreas Suborics fügte hinzu: „Leichter kann man nicht gewinnen. Ich war schon lange überzeugt von der Stute, nun rechtfertigt sie das mit jedem Start mehr. Auch wenn es leicht ging, fällt einem am Ende ein Stein vom Herzen, wenn eine so klare Favoritin gewinnt. Jetzt schauen wir mal wie wir weitermachen, Grupperennen in Frankreich sind das Ziel.“

Eine tolle Vorstellung zeigt auch Michael Figges La Estralita, die Rang zwei vor, Rießen-Außenseiter Early Eighties (Christian von der Recke) wurde Dritter.

Eine halbe Stunde zuvor schlug Frank Fuhrmann das erste Mal während der Großen Bahn zu. Er sattelte vor dem Ausgleich IV über 1200 Meter seine Meetingsstarter Zwei bis Sechs, das beste Ende hatte einer der Außenseiter für sich. Der dreijährige Powerstown gewann als 15,5;1-Chance unter Shuichi Terachi gegen Katie Bo Kat und Coach Party.

(29.08.2021)