Ein besonderer Treffer für Lovely Dream | GaloppOnline

Ein besonderer Treffer für Lovely Dream

Lovely Dream

Normalerweise ist Michael Cadeddu nach Siegen stets für Unterhaltung und gute Laune bekannt. Doch am Samstag zeigte sich der Jockey, der sich in Topform befindet, von einer etwas anderen Seite. Der Anlass war ein trauriger, denn zwar gewann Michael Cadeddu mit Lovely Dream einen Ausgleich IV, doch leider konnte der eigentliche Besitzer der Stute Roman Uhrocik diesen Erfolg nicht mehr bejubeln. Denn Anfang der Woche ist der Besitzer, der Lovely Dream schon seit längerer Zeit an den Galopp Club Bremen e.V verpachtet hat, verstorben.

"Ich freue mich über den Sieg. Innerlich war es aber auch ein recht trauriges Gefühl. Es ist sehr schade, dass der ehemalige Besitzer, diesen Sieg nicht mehr mit erleben konnte. Ich habe aber schon vorher gesagt, dass er uns von oben die Kraft geben wird, dass wir mal wieder gewinnen."

Die von Pavel Vovcenko trainierte Stute war bereits in den vergangenen zwölf Monaten ein Muster an Beständigkeit. Bei den letzten zehn Starts war sie stets unter den ersten Vier, in Köln läuft sie aber am besten, denn bei den letzten drei Starts in Weidenpesch gewann sie nun zweimal und wurde einmal Zweite. (zum Video)

Lovely Dream war als 2,4:1-Favoritin erfolgreich. Damit erfolgte im Weidenpescher Park der zweite Favoritensieg in Serie. Denn eine halbe Stunde zuvor gewann die von Laura Giesgen trainierte und gerittene Sea Tea Dea die Prüfung für die Amateurrennreiter und Amateurrennreiterinnen. Im Ausgleich IV über 1600 Meter zahlte sie sechsjährige Stute 3,3:1. (zum Video)