News

Benefizrenntag in Köln mit sieben Rennen

No Waltz
No Waltz (Archiv)

Während in Baden-Baden am Sonntag die Große Woche beginnt, geht in Köln das kleine zweitägige Meeting mit dem Benefizrenntag zugunsten des Kinderschutzbundes zu Ende.

Sieben Rennen stehen auf der Klarte, eine Karte die doch recht klar im Zeichen der Nachwuchsreiter und der Amateure steht. So ist der der Ausgleich IV über 1600 Meter ein Lauf zum Nachwuchsförderpreis der Mehl-Mülhens Stiftung. Sieben Reiter treten an, darunter fünf Amateure. Ihren ersten Ritt absolviert dabei Anna-Lena Weidler, die für ihren Vater Armin Never In Doubt reiten wird.

Das Amateurrennen über 2200 Meter ist die "Wettchance des Tages". 10.000 Euro werden in der Viererwette garantiert ausgezahlt. Es ist der 3. Lauf zum Vero Amateur-Pokal. Auch der 4. Lauf zum Vero Amateur-Pokal findet am Sonntag statt. Er wird als Ausgleich IV über die Meile entschieden. Nadia Ibrahim, die den ersten Lauf gewinnen konte, ist nicht dabei, dafür aber Rens Verberkt, der den zweiten Lauf mit Quiet Waters für sich entscheiden konnte. Im dritten Lauf reitet er für Romy van der Meulen Jolene mit guten Chancen.

Eine echte Köln-Spezialistin ist die von Peter Schiergen am Platz trainierte No Waltz. Dreimal kam die Stute bislang auf ihrer Heimatbahn an den Start, dreimal konnte sie gewinnen. Die Wiener Walzer-Tochter startet im Ausgleich III über 1850 Meter. Im Sattel wird Laura Giesgen sitzen.

 

(26.08.2021)