News

Baby Glory sorgt für zweiten deutschen Chantilly-Sieg

Waldemar Hickst

Zweiter deutscher Erfolg am Dienstag in Chantilly. Für diesen musste man allerdings ein wenig zittern, denn die Stewards überprüften den Ausgang des Rennens.

Letztlich überstand die von Waldemar Hickst für die Ecurie Normandie Pur Sang von Simon Springer trainierte Baby Glory aber auch diesen Moment und gewann das Handicap für dreijährige Pferde über 1800 Meter gegen Allurre und Pourquoi Pas. Im Sattel der siegreichen Olympic Glory-Tochter, die als 16,1:1-Außenseiterin an den Start kam, saß Tony Piccone. Dotiert war das Rennen mit 20.000 Euro.

Für Baby Glory war es der zweite Sieg ihrer Karriere.

 

(15.11.2022)