News

Aviateur ohne Chance im Prix du Muguet

Aviateur
Aviateur (Archiv)

Als großer Außenseiter, zur Eventualquote von 37,0:1, war der von Jean-Pierre Carvalho trainierte Aviateur am Samstag in den Prix du Muguet gegangen, das mit 130.000 Euro dotierte Gruppe II-Rennen über 1600 Meter, in Saint-Cloud.

Und unter Jockey Gerald Mosse hatte der Intense Focus-Sohn, der es mit acht Gegnern, darunter u. a. der Schlenderhaner Alson, zu tun hatte, letztlich auch keine Siegchance. Nach einem Rennen aus dem hinteren Drittel konnte sich der sechsjährige Hengst im Einlauf nicht entscheidend steigern, und kam als Siebter über die Liniue. Damit blieb er allerdings noch vor dem erwähnten, von Andre Fabre trainierten Alson, der Letzter wurde.

Der Sieg in der Gruppeprüfung ging an ein anderes Fabre-Pferd, den im Besitz von Al Shaqab Racing stehenden Duhail, der mit Vincent Cheminaud im Sattel zur Quote von 5,8:1 gegen den Außenseiter Pretreville, und seinen Trainingsgefährten Victor Ludorum zum Zuge kam. Eineinhalb Längen Vorsprung hatte der Sieger im Ziel. Der Favorit The Revenant aus dem Stall von Francis-Henri Graffard wurde Vierter.

(01.05.2021)