News

Australian Bloodstock steigt bei Lambo ein

Lambo (noch in alten Farben) in München
Lambo (noch in alten Farben) in München

Der aktuelle Derby-Mitfavorit Lambo hat neue Mitbesitzer und startet in Zukunft für Australian Bloodstock und andere.

Das hat Racing Manager Ronald Rauscher am Dienstag bestätigt. Der Stall Schwarzwald bleibt mit an Bord, leicht abgewandelte Rennfarben von Australian Bloodstock werden in den kommenden Tagen eingetragen.

Damit ist die große australische Besitzergemeinschaft, die mit Lambos Vater Protectionist einen der größten Erfolge mit dem Sieg im Melbourne Cup feiern konnte, nun auch mit an Bord bei dessen bisher bestem Nachkommen.

„Lambo bleibt bei Mirek Rulec“, sagt Ronald Rauscher, „das ist auch richtig so. Er hat das Pferd entwickelt, schon früh Meinung gehabt, einen richtig guten Job gemacht.“

„Es ist auch für Protectionist die richtige Entscheidung, das Pferd in Deutschland und Frankreich zu lassen“, so Rauscher weiter.

Am kommenden Montag soll Lambo wie geplant im Prix Hocquart (Gruppe II) an den Start gehen. „Er hat gestern gut gearbeitet.“

(18.05.2021)