News

Ausnahme-Vererber Pivotal beendet Stallion-Karriere

Pivotal-Sohn Buzzword gewann das Deutsche Derby

Pivotal wird ab sofort nicht mehr in der Zucht aktiv sein. Das gab das Cheveley Park Stud, auf dem der 28-jährige Polar Falcon-Sohn bis zuletzt seiner Tätigkeit nachging, am Donnerstag bekannt.

Pivotal machte sich in den vergangenen Jahren insbesondere als hervorragender Mutterstuten-Vererber einen Namen. Von 2017 bis 2019 wurde er Europäischer Champion in dieser Kategorie. Seine Töchter brachten Ausnahmepferde wie Love, Magical, Cracksman, Advertise oder One Master.

Pivotal wurde vom Cheveley Park Stud, dessen Rennfarben er später trug, selbst gezogen. Er absolvierte lediglich sechs Starts, das reichte aber um sich dreijährig mit Treffern in King's Stand Stakes (Gr.II) und den Nunthorpe Stakes (Gr.I) zum Champion-Sprinter zu küren. Es folgte eine Ausnahme-Karriere als Stallion. Seit 1997 deckte der aus einer listenplatzierten Stute stammende Hengst ausnahmslos im Cheveley Park Stud, seinem Heimatgestüt.

Er ist Vater von 32 individuellen Gruppe I-Siegern. Zu nennen sind die klassischen Sieger Sariska, Halfway To Heaven, Falco, Buzzword und Saoire, Dubai World Cup-Sieger African Story und Kyllachy, der einst zum ersten Top-Level-Sieger seines Vaters wurde und später mit den Nunthorpe Stakes das gleiche Sprint-Rennen gewann wie sein Vater. Die jüngsten Schlagzeilen schrieb Pivotal am Champions Day in Ascot als seine Nachkommen Addeybb und Glen Shiel zwei Gruppe I-Prüfungen an einem Tag für sich entschieden.

Pivotals Erbe lebt insbesondere in seinen Söhnen weiter, von denen sieben inzwischen selber als Stallion aktiv sind. Herausragend ist sicherlich Siyouni, der sich zu einem der erfolgreichsten Deckhengste Europas entwickelt hat, und zuletzt für den aktuellen Prix de l'Arc de Triomphe-Sieger Sottsass verantwortlich war.

(17.02.2021)