News

Nach Auslandsaufenthalt - Jockey-Trio reitet in Berlin

Eddie Pedroza und Marco Casamento (v.li.)
Eddie Pedroza und Marco Casamento (v.li.)

Langsam, aber sicher trudeln unsere Jockeys, die über Winter im Ausland aktiv waren, wieder ein. Am Sonntag werden Eduardo Pedroza, Marco Casamento, die beide in Katar weilten, und Filip Minarik, der in Japan ritt, ihre ersten Engagements während der deutschen Saison 2019 wahrnehmen.

Am Dienstag hatten alle drei Jockeys fünf Ritte für die Hoppegartener Saison-Premiere angenommen. Eduardo Pedroza und Filip Minarik sind (Stand Dienstag) auch im zur Listenklasse zählenden Preis des Gestüt Röttgen (25.000 Euro) über die Meile dabei. Eduardo Pedroza reitet in dem Stutenrennen Hans-Jürgen Gröschels Cabarita, Filip Minarik wird sich in den Sattel der von Jean-Pierre Carvalho betreuten Caesara schwingen. Insgesamt kommen für das zweite Listenrennen des Jahres noch 13 Stuten in Fragen.

Nach der Rückkehr dieses Jockey-Trios befinden sich mit Champion Andrasch Starke und Adrie de Vries nur noch zwei Reiter im Auslandseinsatz. Andrasch Starkes Lizenz in Japan gilt noch bis zum 30. April, Adrie de Vries weilt noch in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

(02.04.2019)