News

Ashrun meldet sich mit Listenplatzierung zurück

Ashrun
Ashrun

Der von Andreas Wöhler trainierte Ashrun hat sich nach längerer Pause stark zurückgemeldet. Im Prix du Caroussel (38.000 Euro) belegte der Stall Turffighter-Vertreter den zweiten Rang. Lediglich der von Christoph Ferland trainierte Get Shirty war in der 3000-Meter-Prüfung zu stark für den Authorized-Sohn, der sich mit einem späten Lauf an der Außenseite unter Pierre-Charles Boudot noch auf Rang zwei vorarbeitete.

Ashrun hatte bisher eine schwierige Saison. Nachdem der Stall Turffighter-Vertreter sich beim letzten Jahresstart im Großen Preis von München noch auf Gruppe I-Ebene platzierten konnte, war er beim Debüt in der Saison 2020 im Carl Jaspers-Preis sehr unglücklich nur Fünfter geworden, da er sich auf dem Transsport nach Köln verletzte. Ein folgendes Hufgeschwür verhinderte bis dato weitere Starts, doch nun hat sich Gruppe III-Sieger stark zurück gemeldet. Er zahlte 3,1:1 auf Platz.

Mit Alkuin lief ein weiteres Pferd, das im deutschen Besitz steht. Der von Frederic Rossi für Guido Schmitt vorbereitete Maxios-Sohn war vor dem Rennen das große Gamble, denn er wurde noch von Quoten um 6:1 auf 3,3:1 heruntergewettet. Wie gewohnt ging er das Rennen von der Spitze aus an, konnte dann aber anders als zuletzt nicht mehr entscheidend zulegen. Am Ende war er zwar nicht weit geschlagen, verpasste aber um einen Hals Rückstand den dritten Platz und wurde schließlich undankbarer Vierter.

(01.08.2020)