News

Ascot-Sieger Pyledriver im Preis von Europa?

Nach einem unglücklichen Rennverlauf im Investec Derby in Epson ließ William Muir, Trainer von Pyledriver, verlauten, dass er mit dem Gedanken spiele seinen Schützling für den Preis von Europa anzumelden.

Das in Köln ausgetragene Gruppe-Rennen, in jedem Jahr das Highlight der Weidenpescher Saison, würde somit um einen dreifachen Sieger von der Insel bereichert werden. 2020 gewann der Harbour Watch-Sohn in Ascot die King Edward VII Stakes der Gruppe II.

In Köln dürfte der Elfte aus dem Epsom Derby dann frisch an den Start kommen. William Muir sagte gegenüber racingtv.com, dass er dem Hengst nun erst einmal eine Pause gönnen würde. Dies sei bereits vor dem Rennen in Epson der Plan gewesen. Somit könnte zum 15. August ein durchaus zu beachtender Dreijähriger aus England das Starterfeld bereichern.

(09.07.2020)