News

Army of Angels zündet wieder den Turbo

Wenn man so ein Pferd unter dem Sattel hat, dann kann man sich getrost mal etwas aus dem Rennen lehnen. Und was für einen tollen Wallach Niazi Ismael mit Army of Angels (2,9:1) im Kölner Ausgleich II über 1850 Meter zum zweiten Mal hintereinander reiten konnte, wird er wohl gewusst haben (zum Video).

In die Gerade hinein noch weit hinten auszumachen, machte sich das Siegerteam aus dem Stall von Sascha Smrczek an der Außenseite erst peu a peu auf den Weg nach vorne, um kurz vor dem Ziel den Kopf in Front zu strecken.

"Der Reiter hat ihn auf den Punkt genau gebracht. Ein Riesenkompliment an ihn. Er schien genau zu wissen, was er in der Hand hat. Er hatte Order sich erstmal aus allem rauszuhalten, auf den Speed von Army of Angels zu vertrauen. Das hat er perfekt umgesetzt." Dieser reichte aus um Nadelwald, der in der Geraden nicht das beste Rennen hatte, noch sicher in den Griff zu bekommen.

Rang drei sicherte sich Empire Hurricane, der dem Rennen lange seinen Stempel aufgedrückt hatte. Der Soldier Hollow-Sohn Army of Angels, gezogen vom Gestüt Brümmerhof, siegte zum zweiten Mal hintereinander, ist in diesem Jahr noch ungeschlagen und steht nach sechs Starts insgesamt nun bereits bei drei Siegen. Im Rennen trägt er die Farben von Stefan Hahne.

(01.06.2020)