News

Australian Bloodstock kauft Ashrun-Anteile

Ashrun

Bereits vor einigen Tagen wurde bekannt, dass Ashrun von Trainer Andreas Wöhler für den Melbourne Cup (zum Racebets-Langzeitmarkt) und den Caufield Cup (zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt) genannt wurde. Sollte der Weg des vierjährigen Authorized-Sohns wirklich nach down under gehen, dann wird der bis dato in den Farben des Stalls Turffighter vorbereitete Hengst für eine Besitzergemeinschaft antreten.

Denn wie Andreas Wöhler bereits auf seiner Homepage bestätigte, hat sich Australian Bloodstock Anteile an dem zuletzt im Prix Kergorlay auf Gruppe II-Ebene plazierten Steher gesichert.

Ein weiterer Anteil bleibt derweil beim Stall Turffighter. Zum anteiligen Verkauf von Ashrun, der von Hans Wirth gezogen wurde, hieß es auf der Homepage des Trainers:

"Wenn das Geld auf dem Weg von Rutherford in New South Wales nach Waghäusl in Baden-Württemberg nicht verloren geht, wird Ashrun zukünftig für die Interessen von Australian Bloodstock und Stall Turffighter an den Start gehen. Und wenn sich die Australier die Rechte an einem Pferd sichern, dann in der Regel weil sie damit den Melbourne Cup (zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt) auf dem Schirm haben. So auch bei Ashrun und nachdem gestern das mit der Ankaufsuntersuchung erledigt und die Tinte auf den Verträgen trocken war, wurde gleich übergangslos mit den Vorbereiten der langen Reise begonnen. In Corona-Zeiten nochmal einen Tick aufwendiger als es eh schon ist und des Trainer's Organisationstalent ist gefragt."

 

 

 

(31.08.2020)