News

Anonymous verhindert Liberty Racing-Doppel

Anonymous bei seinem Maidensieg

Eben noch führte Rene Piechulek Winning Spirit für Liberty Racing zum Sieg, diesmal war der Jockey maßgeblich daran beteiligt das Doppel der Besitzergemeinschaft zu verhindern.

Im zweiten Rennen der Münchener Karte, einem Maidenrennen für dreijährige Pferde, führte Piechulek den Wallach Anonymous zum Sieg.

Der von Sarah Steinberg für Stall Salzburg trainierte Wallach bewies in der 2000-Meter-Prüfung Steigerungspotenzial und Kampfgeist. Weston (Andreas Suborics) ging an der Spitze und setzte sich in der Geraden bereits etwas ab, doch Anonymous machte sich auf die Verfolgung, und zog bis zum Zielpfosten auch noch vorbei. (zum Video)

Der Siyouni-Sohn schien von seinen Lernstarts profitiert zu haben, und sorgte nun für seinen ersten Sieg.

"Er hat die Starts in Frankreich gebraucht. Er ist einfach ein sehr spätes Pferd, wohin der Weg noch gehen kann, muss man dann mal sehen", so Jockey Rene Piechulek.

"Wir hatten das perfekte Rennen. Er hat heute gezeigt, dass er von der Erfahrung profitiert hat. Wir sind glücklich, dass der Knoten nun endgültig aufgegangen ist. Wir hatten immer schon etwas Meinung von dem Pferd, da war unser Besitzer bislang immer etwas enttäuscht, dass es noch nicht so gelaufen ist. Umso glücklicher sind wir, dass er heute gewonnen hat", so Trainerin Sarah Steinberg nach dem Rennen.

Anonymous aus der Zucht des Gestüts Brümmerhof zahlte am Toto 3,4:1. Hinter Weston belegte Astoria (Michael Figge) Rang drei.

 

(31.07.2022)