News

Amiro startet nicht im Derby Italiano

Der von Michael Figge für den Stall MITADI trainierte Lord of England-Sohn Amiro, zuletzt ausgezeichneter Vierter im Bavarian Classic auf seiner Münchener Heimatbahn wird am Sonntag nicht am Derby Italiano auf der Rennbahn Capannelle in Rom teilnehmen. Das Gruppe II-Rennen über 2200 Meter, das mit 704.000 Euro dotiert ist, war nach seinem guten Laufen in der Riemer Derby-Vorprüfung eigentlich das Ziel des Hengstes, und man hatte für den Ritt in der italienischen Hauptstadt auch bereits Robert Havlin verpflichtet.

"Er wird am Sonntag nicht laufen. Die Abschlussarbeit am Dienstag war zwar ausgezeichnet, doch danach hatte er ein warmes Bein. Dass er nicht laufen kann, ist natürlich sehr schade, aber die Gesundheit des Pferdes geht vor", so der Riemer Trainer, der dass Derby Italiano bereits 2012 mit Feuerblitz gewonnen hatte, am Mittwoch gegenüber GaloppOnline.de.

Somit wird im Derby Italiano am Sonntag kein in Deutschland trainiertes Pferd starten.

(15.05.2019)