News

Alta Monte: 21 Längen Vorsprung im Handicap!

Stellte zwei Sieger in München: Gerald Geisler
Stellte zwei Sieger in München: Gerald Geisler

Die beeindruckendste Vorstellung des Tages sah man am Sonntag in München-Riem gleich im ersten Rennen, dem als Amateurrennen gelaufenen Ausgleich IV über 2000 Meter. Denn nach einem wahren Husarenritt von Championesse Lena Maria Mattes setzte sich der von Gerald Geisler für den Stall Hernstein trainierte Wallach Alta Monte (45:10) mit nicht weniger als 21 (!) Längen Vorsprung auf den Zweiten Amazing Dragon durch. So etwas hat man in einem Handicap hierzulande wohl schon lange nicht mehr gesehen.

Außergewöhnlich ist auch, dass ein Pferd seine Maidenschaft in einem Ausgleich II ablegt. Genau das tat aber die von Jutta Mayer vorbereitete Stute Biondi (55:10), die im guten Handicap über 1200 Meter unter Jan Havlik keine Mühe hatte, Donna Sophia und Best Dreaming auf die Plätze zwei, bzw. drei zu verweisen.

Das Dreijährigenrennen über 2000 Meter sicherte sich in überlegener Manier die 21:10-Favoritin Night Melody aus dem Stall von Peter Schiergen, die von Vinzenz Schiergen geritten wurde. Die Zweite aus dem letztjährigen Frankfurter Auktionsrennen setzte sich mühelos gegen die Hachtseerin Solange durch, hinter der Mario Hofers Patchy Dritter wurde.

Die zweite Prüfung für den Derbyjahrgang, diese führte über die Meile, sicherte sich die von Mario Hofer trainierte Areion-Tochter Sign your Name. Die Halbschwester des Gruppesiegers Smooth Operator kam unter Trainertochter Steffi Hofer als 41:10-Chance leicht gegen den Außenseiter Berwick zum Zuge. Dritter wurde Nantiago vor der etwas enttäuschenden Favoritin Madrugada.

Nach dem Erfolg mit Alta Monte im ersten Rennen konnte sich Trainer Gerald Geisler auch noch über einen weiteren Treffer freuen, als der von ihm trainierte Schimmel Nice Danon (Eva-Maria Zwingelstein, 35:10) sich den Ausgleich IV über die Meile knapp gegen seinen ehemaligen Trainingsgefährten Winoso sicherte.

(25.05.2015)