News

Alson mit Cheminaud - "Soumi" auf Shinning Ocean

Alson
Alson

Am Pfingstmontag wird es nicht nur in Köln hochspannend, sondern auch in Deauville. Denn auch dort stehen die ersten Klassiker auf dem Programm und das mit deutscher Beteiligung. Insbesondere in den Emirates Poule d'Essai des Poulains (Gr.I/360.000 Euro) sind deutsche Besitzer stark vertreten (zum Langzeitmarkt) (zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt)

Denn im Meilenklassiker für die Hengste gibt der von Andre Fabre für Corinna Baronin von Ullmann trainierte Alson seinen Einstand für Frankreichs Star-Trainer. Beim Saisondebüt sitzt Vincent Cheminaud im Sattel.

Doch der Areion-Sohn, der letztes Jahr als Zweijähriger die höchste Gewinnsumme eingaloppierte, die je ein in Deutschland trainiertes Pferd verdiente, ist nicht der einzige Starter der deutsche Besitzerinteressen in der 1600-Meter-Prüfung für dreijährige Hengste vertritt. Für Simon Springer starten mit dem nachgenannten Shinning Ocean (Christophe Ferland/Christoph Soumillon) und Celestin (Fabrice Chappet/Stephane Pasquier) sogar zwei Pferde. Beide stammen vom eigenen Deckhengst Dabirsim.

Der vierte im Bunde ist der Ifraaj-Sohn Reshabar, der neben dem Besitzer Erich Schwaiger mit Markus Münch sogar noch einen deutschen Trainer hat, der aber in Frankreich trainiert. Im Sattel sitzt Tony Piccone.

(29.05.2020)