News

Almenräder und Hofer siegen in Chantilly

Yasmin Almenräder

Am Derby-Vortag sorgten Dima und Soul Dancer für zwei deutsche Siege in Chantilly.

Den Anfang machte zur Quote von 20,6:1 die von Mario Hofer trainierte Dima, die auf schwerer Bahn ein Sieglosenrennen für Dreijährige gewinnen konnte. Zweimal war die Stute aus dem Besitz von LMGW Bloodstock schon Zweite gewesen, nun gab es unter Stefanie Koyuncu den ersten vollen Erfolg der Karriere, mit einem Vorsprung von eineinviertel Längen.

Ebenfalls erstaunlich war die Siegquote von 9,9:1 für Soul Dancer aus dem Mülheimer Rennstall von Yasmin Almenräder. Mit zwei Ausgleich II-Plätzen im Gepäck war es nach Paris gegangen, dort gab es nun den Volltreffer. Gijs Snijders saß im Sattel, kam bei einem der sehr selten gewordenen Ritte zu einem umjubelten Sieg für Stall Unia. Das Rennen war den Amateurreitern vorbehalten. Der Vorsprung im Ziel: anderthalb Längen.

(03.07.2021)