News

Adrian geht nach England: 110.000 Euro-Verkauf

Adrian
Adrian (li.) gehört zum Lot der Auktion

Der Gruppe-Sieger Adrian aus dem Gestüt Auenquelle wird seine Rennlaufbahn in England fortsetzen.

Der von Reliable Man stammende Schimmel-Hengst wurde mit der Katalog-Nummer 2 bei der Hybrid-Auktion der BBAG am Freitag versteigert.

Den Zuschlag erhielt bei 110.000 Euro Tom Malone, wie Auktionator Daniel Delius beim Hammerschlag mitteilte.

Adrian wurde bisher von Henk Grewe trainiert, siegte in diesem Jahr im RaceBets.de Grand Prix Aufgalopp und im Dreamgirl Fürstenberg-Rennen. Dreijährig hatte er das RaceBets.de Derby-Trial gewonnen und war im Anschluss im Derby Siebter geworden. Adrian stammt aus der Zucht des Gestüts Röttgen.

Only the Brave, der mit der Nummer 7 versteigert wurde, wurde nicht zugeschlagen. 140.000 Euro reichten nicht, um den Galopper aus dem Besitz von Eckhard Sauren zu bekommen. Auch der Röttgener Diakrid fand keinen Käufer, das Gebot lag bei 19.000 Euro und damit unterhalb des Reservepreises.

26.000 Euro brachte die Röttgenerin Arriba, die zugeschlagen wurde, an PB Bloodstock.

(20.08.2021)