News

Acht Pferde im Diana-Trial - eine Stute nachgenannt

Ocean Fantasy (re.)
Ocean Fantasy (re.)

Am Sonntag steht mit dem Diana-Trial (35.000 Euro) der Gruppe II über 2000 Meter in Hoppegarten (zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt) einer der wichtigsten Tests für die dreijährigen Stuten für die deutschen Oaks, den Henkel-Preis der Diana, auf der Karte.

Acht Ladys kommen nach der Vorstarterangabe für dieses Examen, welches zuletzt mit Well Timed 2018 die spätere Diana-Siegerin gewinnen sah, noch in Frage. Mitte der Woche waren alle Kandidatinnen bereits mit Jockey angegeben (zum Racebets-Langzeitmarkt). Mit dabei ist auch die amtierende Winterkönigin Ocean Fantasy (Michael Cadeddu), die von Jean-Pierre Carvalho trainiert wird. Die Vierte aus dem Schwarzgold-Rennen trifft in Hoppegarten auch wieder auf Snow (Markus Klug/Sibylle Vogt), die in Köln Sechste wurde.

Die weiteren Starterinnen im Diana-Trial sind Flamingo Girl (Henk Grewe/Andrasch Starke), Memphis (Roland Dzubasz/Bauyrzhan Murzabayev), Sister Lulu (Markus Klug/Martin Seidl), Virginia Joy (Marcel Weiß/Filip Minarik), Zamrud (Sarah Steinberg/Rene Piechulek) und Kalifornia Queen (Henk Grewe/Clement Lecoeuvre), die am Mittwoch nachgenannt wurde.

(27.05.2020)