News

Accola baut Klug-Serie aus - Nächstes Ziel Black Type

Accola
Accola

Acht aus acht, Markus Klug der lacht! Auch das achte Rennen in Serie in dem der Heumarer Trainer einen Starter hatte, wurde dessen Beute.

Mit der für Dr. Alexandra Margarete Renz trainierten Accola, die zuletzt schon in Köln gewinnen konnte, gewann Markus Klug am Samstag in Düsseldorf den über 2200 Meter führenden Ausgleich II. Für Markus Klug und seinen Jockey Maxim Pecheur war es in dieser Kombination der dritte Sieg an diesem Tag. Für Accola war es der dritte Sieg in Serie und wie schon zuletzt in Köln hatte Noa Lea, die nie aufgab, gegen die Scalo-Tochter das Nachsehen. Rang drei ging an den lange führenden Palm Springs, der 2020 18. im Deutschen Derby wurde, und der in Düsseldorf einen guten Einstand ins Handicap gab (Zum Video). „Drei Siege sind eine Hausnummer und natürlich versuchen wir es jetzt auch auf Listenebene“, so Dr. Alexandra Margarete Renz über die Halbschwester der sehr guten Amorella und Accon. Tragisch endete das Rennen für Dr. Andreas Boltes Alenza. Die Stute brach nach dem Rennen zusammen und konnte nicht gerettet werden.

Eine halbe Stunde zuvor ging der Ausgleich IV über 1700 Meter an Lady Charlotte. Wladimir Panov verwandelte den Kistenritt (er sprang für Alexander Pietsch) ein auf der von Claudia Römer trainierten Nutan-Tochter, die außen immer zwingender wurde. Dahinter belegten Pleasant Gift und Amaana die Plätze zwei und drei. Für die Weilerswister Besitzertrainerin Claudia Römer, die zwischen 2002 und 2004 mit dem „Oldie“ Alamo vier Rennen gewinnen konnte, war es der erste Sieg seit dem 18. August 2019 (in diesem Jahr gewann sie mit Barteaux zwei Rennen). Für Lady Charlotte (6,9) war es dagegen der erste Karriere-Treffer. „Ich sollte schön auf Warten reiten. Und dann hat sie einen schönen Speed gezeigt“, so Wladimir Panov nach dem Rennen. (Zum Video).

(08.05.2021)