News

40 Nennungen für 149. Longines GP von Baden

Vorjahressieger Barney Roy
Vorjahressieger Barney Roy

Für den Longines 149. Großen Preis von Baden sind 40 Nennungen eingegangen, die Dotierung wird auf 160.000 Euro erhöht.

Torquator Tasso, frisch gekürter Galopper des Jahres 2020, In Swoop, letztjähriger Sieger im Deutschen Derby und der aktuelle Derby-Favorit 2021 Best of Lips sowie viele weitere Spitzenpferde aus dem In- und Ausland gehören zu den 40 Kandidaten, die am heutigen Dienstag eine Nennung für das Gruppe-I-Rennen 149. Longines Großer Preis von Baden am 5. September 2021 erhielten.

Das international bedeutendste Rennen für dreijährige und ältere Spitzenpferde in Deutschland führt über 2.400 Meter. Der Große Preis von Baden wird seit 1858 auf der Galopprennbahn in Baden-Baden Iffezheim ausgetragen. Am Finaltag bildet er den Höhepunkt der Großen Woche, die in diesem Jahr vom 29. August bis 5. September an vier Renntagen Sport der Extraklasse bietet.

Die Große Woche 2021 ist das erste Rennmeeting unter der Regie von Baden Galopp, dem neuen Betreiber der Rennbahn. Stephan Buchner, geschäftsführender Gesellschafter von Baden Galopp: „Wir sind begeistert von dem großartigen Nennungsergebnis. Und wir freuen uns, dass wir die Dotierung um 10.000 Euro erhöhen konnten. So können wir den Besitzern wenigstens einen kleinen Ausgleich für die reduzierten Rennpreise der Coronazeit bieten.“

Torquator Tasso, In Swoop, Kaspar, Sunny Queen und Nerium sind die prominentesten Nennungen unter den Älteren aus deutschen Ställen. Championtrainer Henk Grewe stellt mit fünf Pferden das größte Kontingent unter den 20 deutschen Pferden.

Zu den 17 Nennungen aus dem Ausland zählen neben In Swoop aus Frankreich auch drei Gäste aus Irland sowie 13 aus England.

(15.06.2021)