News

31 Pferde verbleiben im Mehl-Mülhens-Rennen

Strich zwei Pferde: Andreas Wöhler
Strich zwei Pferde: Andreas Wöhler

Nicht nur für das IDEE 152. Deutsche Derby wurde am Montag gestrichen. Auch für das 36. Mehl-Mülhens-Rennen - German 2.000 Guineas (Gr. II, 100.000 Euro), der Meilen-Klassiker, der am 24. Mai in Köln entschieden wird, stand zu Beginn der Woche ein Streichungstermin an.

Acht Dreijährige wurden aus dem Klassiker genommen, 31 verblieben im Rennen. Nicht mehr dabei sind: A Case Of You (Adrian McGuinness), Brother Lowdown, Waldersee (beide Andreas Wöhler), Diakrid (Markus Klug), Geronimo Soldier (Yasmin Almenräder), King Zain (Mark Johnston), Prinz Hamlet (Friederike Schloms) und Sky Angel (Henri-Alex Pantall). (zum racebets.de-Langzeitmarkt/zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt)

Waldersee, der als dritter Favorit für die 2.000 Guineas galt, gewann zuletzt in Chantilly, dennoch nahm man ihn aus dem 1600 Meter-Rennen. Zu den Gründen schreibt Wöhler auf seiner Webseite: "Man war sich wegen der dort (in Köln) geforderten Distanz noch nicht ganz sicher. Maxime (Anm.d.Red: Maxime Guyon saß in Chantilly im Sattel) meinte dazu, dass der Olympic Glory-Sohn seiner Meinung nach nicht weiter als 1300 Meter kommt und hatte dann auch gleich eine passende Empfehlung für den nächsten Start - natürlich in Frankreich und mit ihm - parat...."

 

(12.04.2021)