News

28 Pferde im Großen Preis von Bayern verblieben

In Swoop gewinnt das Derby 2020

Auch für das letzte Gruppe I-Rennen des Jahres stand am Montag ein Streichungstermin an. Der Große Preis von Bayern (Gr.I/155.000 Euro) wird am 8.11 entschieden, es bleibt also noch Zeit. Dementsprechend sind auch mehr Pferde in der 2400-Meter-Prüfung, die beim Münchener Saisonfinale auf dem Programm steht, verblieben als für den Großen Preis von Berlin.

Noch stehen 28 Pferde im Aufgebot, die meisten Pferde von Henk Grewe, der noch Donjah, Dicaprio, Tax for Max und Sunny Queen im Rennen hat.

Weitere deutsche Pferde im Feld sind: Zamrud (Sarah Steinberg), Ocean Fantasy (Jean-Pierre Carvalho), Pessemona und Tabera (beide Miltcho Mintchev), Windstoß und Kaspar (beide Markus Klug), Torquator Tasso und Virginia Joy (beide Marcel Weiß), Durance (Peter Schiergen) und Walderbe (Ralf Rohne).

Die Hälfte der im Feld verbliebenen Galopper wird im Ausland trainiert. Unter anderem auch Derbysieger In Swoop (Francis-Henri Graffard). Ferner könnten Antonia De Vega, Manuela De Vega und Max Vega (alle Ralph Beckett), Morando (Andrew Balding), Secret Advisor und Loxley (beide Charly Appleby), Wonderful Tonight (David Menuisier), Red Verdon (Ed Dunlop), Hayzum (Georges Mikhalides), Golden Lips (Harry Dunlop), Telecaster (Hughie Morrison), Communique (Mark Johnston) und Loveisthehigherlaw (Paddy Twomey) am zweiten November-Wochenende in München starten.

(21.09.2020)