News

45 Dreijährige für Mehl-Mülhens-Rennen genannt

Noble Moon (li.)
Noble Moon (li.)

Die ersten deutschen Grupperennen der Saison 2019 werfen ihre Schatten voraus. Am Dienstag um 11.30 Uhr war Nennungsschluss für vier Rennen, darunter auch für das klassische Kölner Mehl-Mülhens-Rennen – German 2000 Guineas (153.000 Euro) der Gruppe II über 1600 Meter.

Für den ersten Klassiker des deutschen Turf-Jahres, der am 19. Mai entschieden wird, wurden in Summe 45 dreijährige Pferde genannt. Das größte Kontingent kommt dabei aus dem Quartier von Markus Klug. Der Champion-Trainer nannte Akribie, Beam Me Up, Lucky Friend, Man On The Moon, Sibelius und Wind. Henk Grewe ist mit einem Trio, bestehend aus Roshan, Saam und Zuckerberg, auf der Nennungsliste vertreten.

Darüber hinaus wurden aus deutschen Ställen Cardino (Carmen Bocskai), Manx (Jean-Pierre Carvalho), Trust Ahead (Lennart Hammer-Hansen), Vallandros (Jens Hirschberger), Yes he can (Mario Hofer), der Derby-Mitfavorit Noble Moon, Say Good Buy (beide Peter Schiergen), Lacento und Revelstoke (beide Andreas Wöhler) genannt.

Der größte Teil der Nennungen kommt jedoch aus dem Ausland. Denn von dort, vorrangig aus Großbritannien kamen insgesamt 27 Nennungen. Den Vogel schießt dabei Richard Hannon jr. ab, denn der englische Trainer hat mit Fox Champion, Fox Power, Urban Icon und Watan gleich ein Quartett für den Kölner Klassiker eingeschrieben. Jeweils drei Pferde genannt haben Charlie Appleby (Art Du Val, Good Fortune, Zakouski), Hugo Palmer (Almufti, Blonde Warrior, Set Piece) und Mark Johnston (Arctic Sound, Marie's Diamond, Victory Command). Das britische Aufgebot wird durch Happy Power (Andrew Balding), Roma Bangkok (Marco Botti), Getchagetchagetcha (Clive Cox), Arthur Kitt, Great Scott (beide Tom Dascombe), Senza Limiti, Skardu (beide William Haggas), Pogo (Charlie Hills), Global Spectrum (Gay Kelleway), Goldino Bello (Harry Dunlop), Royal Marine (Saeed Bin Suroor) und Barys (Archie Watson) komplettiert, während aus Irland der von Jimmy Stack trainierte Wargrave, und aus Dänemark Flemming Velins Christmas eingeschrieben wurden.

(26.02.2019)