News

10. Sieg für Seidl – 1500 Kilometer für jeden Treffer

Seit November reitet Martin Seidl nun in Australien. In „down under“ läuft es für den gebürtigen Bayer richtig gut. Da war es nur eine Frage der Zeit, bis der zehnte Treffer folgte. Am Donnerstagvormittag deutscher Zeit war es dann soweit. Auf dem Pakenham Race Course, südöstlich von Melbourne gelegen gewann Seidl das zweite Rennen bei der Abendveranstaltung unter Flutlicht.

Einmal mehr war er für seinen Trainer Robbie Griffiths erfolgreich. Mit Perfect Party kam er in einem Maidenrennen über 1000 Meter für dreijährige Pferde zu einem knappen Erfolg gegen den Favoriten Paperboy, den er in einem spannenden Endkampf in Schach halten konnte.

Schon morgen geht es für  Kilometersammler Seidl, der nach eigener Aussage seit Ende November schon 15.000 Kilometer gereist ist, weiter. Dann wird er aller Voraussicht nach am Nachmittag zunächst in Ararat reiten, bevor er am Abend erneut unter Flutlicht im knapp 250 Kilometer entfernten Cranbourne das nächste Mal in den Sattel steigen wird. Sollte das Pferd in Ararat laufen, hat Seidl fünf Stunden Zeit um die Distanz zwischen Ararat und dem vor Toren von Melbourne liegenden Cranbourne zu erreichen. Am Sonntag wird Seidl dann in gleich vier Rennen in Sale vertreten sein.

(17.01.2019)