Interview

Mit Andreas Löwe

GaloppOnline.de: Ab wann hatten Sie das Ziel 900 Treffer fest vor Augen?

Andreas Löwe: Ich habe angefangen, darüber nachzudenken, als ich in Baden-Baden im Rennprogramm die Siege der Trainer gesehen habe. Da habe ich geglaubt, das können wir noch schaffen. Auf Sand haben jetzt fast alle meine Starter gewonnen. Angefangen hat es mit Falcon Queen, die einen sehr guten Ansatz in München gezeigt hatte und nicht sieglos in Winterquartier gehen sollte. Orfisio hatte sich endlich wieder gefunden. Dem Besitzer und mir war es ein Anliegen, das im Rennen zu überprüfen.

(30.12.2004)

Mit M. Ostermann

GaloppOnline.de: Sie sind mit etwas über sechzig Prozent der Stimmen gewählt worden, obwohl es keinen Gegenkandidaten gab. Ist das nicht zu wenig?

Manfred Ostermann: Es verschafft mir zunächst einmal eine gute Basis. Ich habe in meiner Antrittsrede denjenigen, die mich nicht gewählt haben, meinen Respekt gezollt. Leider hat es ein Ostermann-Lager und ein Hellwig-Lager gegeben. Aber ich bin sicher, dass die Zustimmung größer wird, wenn die Mitglieder unsere Mannschaftsleistung sehen.

(23.12.2004)

Mit Eugen Wahler

Positive Schlagzeilen waren beim Hamburger Renn-Club in den vergangenen Wochen und Monaten eher selten. Der Rückzug des Präsidenten Franz-Günther von Gaertner, die Trennung von Geschäftsführer Günther Gudert, finanzielle Schwierigkeiten - nicht gerade das, was man unbedingt lesen will. Nun ging der Club dann an die Öffentlichkeit, versammelte die Medien in Hamburg. In den Räumen der dortigen Bayerischen Motoren-Werke (BMW), was zumindest schon einmal ein gutes Zeichen war.

GaloppOnline.de: Wie schlimm steht es denn um die Finanzen des Renn-Clubs?

(13.12.2004)

Mit Steigenberger

GaloppOnline.de: Wie sind Sie an Paita gekommen?

Albert Steigenberger: Vor der Großen Woche in Baden-Baden hat mich Manfred Hofer angesprochen. Er hat gesagt, dass bei seinem Bruder Mario eine Super-Stute stehen würde, die er selbst geritten habe. Er hätte selten auf so einem Pferd gesessen. Ich hatte mir dann in Iffezheim bei der Jährlingsauktion gerade einen Jährlingshengst gekauft und mir später die Stute im Stall angesehen.

(23.11.2004)

Mit D. von Mutius

GaloppOnline.de: Eigentlich wollten Sie mit dem Rennsport doch gar nichts mehr zu tun haben.

Dietrich von Mutius: Stimmt. Acht Jahre lang war ich Geschäftsführer in Krefeld. Den letzten Arbeitstag hatte ich am 26. November 1997. Das Datum weiß ich auswendig. Der Abgang war natürlich nicht sehr angenehm.

GaloppOnline.de: Der Verein ist damals schlichtweg Pleite gegangen. Gibt es noch Kontakte zum damaligen Präsidenten Dr. Dieter Gobbers?

(05.11.2004)

Mit Klaus Zellmann

GaloppOnline.de: Wie fällt Ihr erstes Fazit zum neuen Sales & Racing Festival aus?

(28.10.2004)

Mit Frank Joyeux

GaloppOnline.de: Wie ist die Resonanz auf die drei Renntage?

Joyeux: Wir haben ein sehr ordentliches Nennungsergebnis. Für die großen Rennen ist am 18. Oktober noch einmal Streichungstermin. Wir sehen dem Meeting ganz optimistisch entgegen. Ich glaube auch, dass wir sehr internationale Rennen präsentieren können. Die Internationalität wird ferner dadurch dokumentiert, dass das jährliche Treffen der europäischen Rennbahnärzte in dieser Zeit in Baden-Baden stattfindet. Sogar die Japaner schicken eine kleine Delegation.

(14.10.2004)

Mit E.-A. Wahler

GaloppOnline.de: Die juristische Auseinandersetzung des Renn-Clubs mit Günther Gudert ist vom Tisch. Was genau ist passiert?

Eugen-Andreas Wahler: Die beteiligten Anwälte haben einen außergerichtlichen Vergleich unterschrieben. Damit ist die Sache erledigt und wir können uns anderen Dingen zuwenden.

GaloppOnline.de: Das heißt, dass die fristlose Kündigung zurückgenommen wurde und Gudert eine Abfindung gezahlt wurde?

Eugen-Andreas Wahler: Ein außergerichtlicher Vergleich bedeutet immer, dass beide Seiten zurückstecken müssen.

(01.10.2004)

Mit Stefan Wegner

GaloppOnline: Waren Sie von So Royals Sieg im Bremer Listenrennen überrascht?

Stefan Wegner: Eigentlich nicht. Sie hat sich immer weiter gesteigert und in Bad Doberan einen guten besetzten Ausgleich I gewonnen. Diese ohne ähnliche Leistungen konnten nicht viele Konkurrentinnen vorweisen.

GaloppOnline: Die Stute hat sie doch insgesamt sehr wenig enttäuscht?

(16.09.2004)

Mit Uwe Ostmann

GaloppOnline.de: War das Können von Vallera früh abzusehen?

(25.08.2004)

Seiten