Interview

Mit M. Ostermann

GaloppOnline.de: Wie beurteilen Sie den aktuellen Stand in Sachen Strukturreform?

Manfred Ostermann: Wir müssen die Umsetzung der Strukturreform in einem größeren Zusammenhang als bisher bewerten. Ein wichtiger, bis dato nicht kalkulierter Faktor, ist mit der globalen Wirtschafts- und Finanzkrise für uns alle im Oktober 2008 hinzugekommen. Diese grundsätzlich veränderte Gesamtsituation hat nachhaltig die Investorengespräche geprägt. Ein Stichwort hierzu, was jedem einleuchtet, ist die deutlich veränderte Währungsrelation des englischen Pfundes zum Euro.

(09.01.2009)

Mit Peter Schiergen

Peter Schiergen hat die deutsche Turf-Saison 2008 neuerlich dominiert. Seitdem Andreas Schütz nach Hongkong gewechselt ist, ist der Name Schiergen in den Erfolgslisten noch präsenter als er es vorher ohnehin schon war. In den Gruppe-Rennen war der Kölner Asterblüte-Rennstall anno 2008 wieder eine Macht, und die Vorzeichen stehen gut, dass es im kommenden Jahr auf ähnlichem Level weitergehen wird. Wir haben uns mit dem Trainer des Jahres, der im Jahr 2008 unter anderem das Derby, die Diana und den Großen Preis von Baden gewann, kurz vor dem Weihnachtsfest unterhalten.

(06.01.2009)

Mit H. von Finck

GaloppOnline.de:Wie fällt für Sie das Saison-Fazit 2008 aus?

Helmut von Finck: Nach den tollen Jahren mit Soldier Hollow und seinen sensationellen Erfolgen war die Gefahr natürlich da, dass wir erst einmal in ein Loch fallen. Das ist durch die guten Leistungen der Pferde aus der eigenen Zucht glücklicherweise nicht passiert und ich bin mit der Saison sehr zufrieden.

(01.01.2009)

Mit Graf von Stauffenberg

GaloppOnline.de: Sie haben als Züchter letzte Woche noch einen zweijährigen Sieger namens Geneva Geyser in England gestellt. Wie kam das Pferd auf die Insel?

Graf Philipp von Stauffenberg: Wir haben den Hengst 2006 als Fohlen bei Goffs an Jeff Smith, den Besitzer von Littleton Stud verkauft. In dessen Farben kommt der nach der Fontäne auf dem Genfer See benannte Hengst an den Start.

GaloppOnline.de: Die Mutter von Lady Marian geht erneut zu Nayef, ist in so einem genannten „free return“ Programm mit dabei. Was ist das genau?

(20.12.2008)

Mit J. Hirschberger

GaloppOnline.de: Herr Hirschberger, wie schaut Ihre ganz persönliche Saisonbilanz in diesem Jahr, dem zweiten, in dem auf der neuen Trainingsgelände Pferde vorbereitet werden, aus? Es begann doch eher unspektakulär?

(17.12.2008)

Mit Peter Player

Peter Player, der Leiter des Whatton Manor Stud, in dem Overdose groß wurde, schildert den Werdegang des Wunderpferdes

GaloppOnline.de: Wie ist es dazugekommen, dass Overdose in Whatton Manor Stud seine erste Zeit verbrachte?

Peter Player: Wir haben seine Mutter Our Poppet auf dem Newmarket Sales für 16.000Guineas als Jährling verkauft. Der Käufer war der Newmarket-Trainer Rae Guest, der im Auftrag der Robinsons die Stute ausgesucht hatte. Sie kam auch zu ihm in Training.

(28.11.2008)

Mit S. Ribarszki

GaloppOnline.de: Gratulation zum erneuten Treffer am Sonntag. War das jetzt der finale Start in der Saison 2009? Oder liebäugeln Sie doch noch mit Hong Kong?

Sandor Ribarszki: Vielen Dank. Ja, es gab in der Tat Überlegungen seitens des Besitzers in Hong Kong mit Overdose anzutreten. Er hat eigentlich von nichts anderem gesprochen. Asien war ständig und immer Thema. Wir haben lange darüber diskutiert, ob dies Sinn macht. Ich konnte den Besitzer allerdings überzeugen, dass wir den Hengst nach dem Start in Rom in Winterpause schicken.

(20.11.2008)

Mit Simon Springer

GaloppOnline.de: Waren am vergangenen Wochenende in Ihren Geschäften Bilder von den deutschen Rennen zu sehen?

Simon Springer: Wir haben in den meisten unserer Wettannahmen zum 31.10.2008 die Bildübertragungen der deutschen Galopprennen gekündigt, daher bieten wir momentan nur noch Galopperbilder in den Geschäften auf der Rennbahn Köln und Riem und in einer Münchener Filiale an.

GaloppOnline.de: Was war der genaue Grund dafür, dass es bei Ihnen in der Vorwoche keine Bilder gab? Andere Buchmacher haben die Rennen ja noch übertragen.

(16.11.2008)

Mit Engelbert Halm

GaloppOnline.de: Ende September wurde die Zusammenarbeit mit dem Investor Race-O bekanntgegeben, von dem 30 Millionen Euro fließen sollten. Seitdem hat die Turf-Öffentlichkeit jedoch kaum mehr etwas über die Strukturreform erfahren. Dagegen gibt es Renntagsabsagen und der Frankfurter Rennklub meldet Insolvenz an. Es gibt sogar das Gerücht, dass der Investor ausgestiegen ist. Wie ist der Stand der Dinge?

Engelbert Halm: Die Verträge sind paraphiert und zur Unterschrift bereit. Die notarielle Beurkundung geschieht in der kommenden Woche. Niemand ist ausgestiegen.

(07.11.2008)

Mit Mario Hofer

GaloppOnline.de: Kam der Sieg von Sworn Pro im Preis der Winterkönigin für Sie überraschend?

Mario Hofer: Ich hatte schon etwas Mumm auf sie und vorher gesagt, dass sie nicht chancenlos ist. Sie hatte ihre Rennen immer sehr gut vertragen und kann stehen.

GaloppOnline.de: Wie entwickelte sich das Rennen für die Stute?

Mario Hofer: Wir haben sie bewusst etwas offensiver reiten lassen. Sie zog immer wieder an, ist auch im Kopf sehr klar.

GaloppOnline.de: Wie sehen Sie die Form dieser Wochen?

(28.10.2008)

Seiten