Interview

Mit Mattthiessen

GaloppOnline.de: Katar soll nicht mehr Partner des Renn-Clubs sein. Wie kam es zu der Trennung?

(05.03.2010)

Mit Steigenberger

GaloppOnline.de: Die ersten Auftritte von Titurel und Walzertraum in Dubai waren stark, anschließend lief es nicht so wie erwartet?

(26.02.2010)

Mit R. Plersch

GaloppOnline.de: Die Vorstellung von War Artist am Donnerstag in Dubai war beeindruckend. Hatten Sie gedacht, er könnte das Rennen noch benötigen?

Rupert Plersch: Er war eigentlich erst auf 80 Prozent. Ich hatte Bedenken, ob er schon soweit wäre. Eigentlich hatte ich an diesem Tag mehr von meiner Stuten Talenta und Lignon´s Hero erwartet, aber der Jockey hat auch nicht so geritten, wie ich mir das vorgestellt hatte. Die Art und Weise, wie War Artist gewonnen hat, war enorm. Er hat nur einen Klaps bekommen und ging dann von den Gegnern weg.

(18.02.2010)

Mit Rudi Fopp

GaloppOnline.de: 10.000 Zuschauer und ein Umsatzplus konnte White Turf am ersten Sonntag verzeichnen. Wie fällt Ihr Zwischenfazit aus?

Rudolf Fopp: An diesem ersten Rennsonntag dieses Jahres konnten wir in der Tat dem internationalen Publikum einen Event präsentieren, der seinesgleichen sucht. Volle Ränge, bestes Ambiente, zufriedene Zuschauer, hochkarätigen Rennsport und attraktive Showeinlagen. Was kann man sich mehr wünschen? Das Umsatzplus erreicht fast Rekordwerte.

(11.02.2010)

Mit A. Jacobs

GaloppOnline.de: Ist es richtig, dass Sie sich mit Ihrem Unternehmen Infront und weiteren Partnern in Baden-Baden um die Fortführung der Pferderennen bemühen?

Dr. Andreas Jacobs: Ja, es ist so, dass wir uns als Investorengruppe um die Fortführung der Rennen in Iffezheim bemühen.

GaloppOnline.de: Gibt es andere Bewerber?

Dr. Andreas Jacobs: Nach unserem Kenntnisstand werden Gespräche mit allen Interessenten geführt. Wieviele es genau sind, wissen wir nicht.

GaloppOnline.de: Wer sind Ihre Partner?

(03.02.2010)

Mit A. Tiedtke

GaloppOnline.de: Es hat nach den ersten Veranstaltungen einige Kritik an der neuen Anlage in Neuss gegeben. Was hat sich seither verbessert? Wie sehen Sie hier die Entwicklung?

(09.01.2010)

Mit Engelbrecht-B.

GaloppOnline.de: Hong Kong befindet sich mitten der laufenden Saison. Wie fällt Ihr Zwischenfazit aus?

W. Engelbrecht-Bresges: Wir liegen aktuell vier Prozent über dem Vorjahr, im Schnitt pro Rennen gibt es sogar ein Plus von 5,6 Prozent. Es läuft also mehr als zufriedenstellend. Sehr positiv ausgewirkt hat sich die zusätzliche Anzahl der Racemeetings. Und die Wirtschaftskrise hat Hong Kong nicht so stark getroffen wie Europa.

GaloppOnline.de: Können Sie die Gründe für den Aufschwung genauer präzisieren?

(19.12.2009)

Mit A. Woeste

GaloppOnline.de: Sie sind Zeit Ihres Lebens Unternehmer, das Direktorium ist ein eingetragener Verein. Das Wort Strukturreform machte seit Jahren die Runde, wo ist eine wirkliche Änderung der e.V. Struktur, wie sie der Fußball längst umgesetzt hat?

(03.12.2009)

Mit H.-H. Miebach

GaloppOnline.de: Wie beurteilen Sie die aktuelle Akzeptanz der Winterrennen bei den Aktiven und wird es diese aus Ihrer ganz persönlichen Sicht auch in Zukunft weiter geben?

(25.11.2009)

Mit B. Koenemann

GaloppOnline.de: Vorweg die allerwichtigste Frage: Müssen sich Trainer und Besitzer Sorgen um die Gesundheit ihrer vierbeinigen Sportler machen, weil die Beschaffenheit des Neusser Geläufs noch Fragen offen läßt. Eine Prüfung des Kurses hatte eine Durchführung der Probeveranstaltung vor einer Woche als unmöglich erscheinen lassen. Wurden Sie eigentlich von dieser Entwicklung überrascht? Und wie beurteilen Sie die aktuelle Situation?

(14.11.2009)

Seiten