Interview

Mit T. Mundry

GaloppOnline.de: Sie haben den Preis der Diana nicht auf der Tribüne, sondern an der Startstelle verfolgt. Was waren die Gründe?

Torsten Mundry: Enora ging zuletzt in Köln nicht auf Anhieb in die Maschine. Das hat diesmal aber sehr gut geklappt, wohingegen Amare etwas Probleme machte. Ich mache das aber bei wichtigen Rennen gerne. Denn auf dem Weg zur Startstelle hat man noch einmal ein paar Minuten, um in sich zu gehen. Es gibt andere Kollegen, die vor Aufregung auf der Tribüne sitzen und rauchen. Damit möchte ich nicht anfangen.

(08.08.2010)

Mit C. Czachary

GaloppOnline.de: Herr Czachary, wann werden Sie den Posten des Rennsekretärs auf der Rennbahn in München-Riem antreten? Und was haben Sie in der Zwischenzeit seit dem Ende Ihrer Jockeykarriere gemacht?

(27.07.2010)

Mit H. Matthiessen

Sport-Welt: Die Stadt Hamburg hat die Zuschüsse für Sportveranstaltungen in Höhe von 600.000 Euro gestrichen, allein Horn ist damit ab dem nächsten Jahr mit 400.000 Euro betroffen. Ist das Derby damit in Gefahr?

(02.07.2010)

Mit H. Jörgensen

GaloppOnline.de: Wie geht es Ihnen aktuell, Herr Jörgensen?

Hans-Heinrich Jörgensen: Danke der Nachfrage, besser! Ich habe mich bereits zwei Mal wieder auf die Rennbahn nach Bremen getraut und nehme überhaupt regelmäßig großen Anteil am Sport, den ich via TV im Übrigen auch mitverfolge.

GaloppOnline.de: Und das Training der eigenen Pferde?

(26.06.2010)

Mit T. Mundry

GaloppOnline.de: Herr Mundry, mit der Ittlingerin Intigra sorgten Sie am Sonntag in Mailand für eine große Überraschung. Die Stute gewann ein Listenrennen gegen die Hengste. Hatten sie damit gerechnet?

Torsten Mundry: Intigra ist eine Stute, der schon immer größere Ambitionen galten. Der Schlüssel bei ihr war die Umstellung in der Distanz. Auf 1200 Metern konzentriert sie sich einfach besser und kann so auch bessere Leistungen abrufen. Mit dem Listensieg so gerechnet haben wir nicht, aber wir wussten schon, dass sie eine Chance haben muss.

(18.06.2010)

Mit G. Zimmermann

GaloppOnline.de: Nur noch ein Monat, dann geht in Hamburg das Derby über die Bühne. Ihr Dreijähriger Akkurat war vor einer Woche in Köln Dritter hinter Solidaro, der inzwischen zu einem der Favoriten für Hamburg avancierte. Wie sehen Sie die Chancen von Akkurat, noch ins Derby-Feld zu kommen?

(11.06.2010)

Mit Peter Heugl

GaloppOnline.de: Sie waren am Montag auf der Rennbahn in Köln. War es Ihr erster Rennbahnbesuch in diesem Jahr oder sind Sie regelmäßig vor Ort?

Peter Heugl: Nein, das dritte oder vierte Mal. Bis dato war ich auch nur in Köln. Am 3.Juni werde ich nach Frankfurt kommen.

GaloppOnline.de: Wie intensiv ist der Kontakt zu den Kollegen? Sie sind ja auch über Facebook bestens vernetzt.

(29.05.2010)

Mit A. Darboven

GaloppOnline.de: Vor wenigen Tagen haben Sie die Derby-Sponsorship auch für dieses Jahr übernommen. Hätte es sonst dieses Rennen nicht gegeben?

(22.05.2010)

Mit Niko Lafrentz

GaloppOnline.de: Am vergangenen Freitag fand der erste Medien Workshop von GERMAN RACING statt. Wird das eine einmalige Veranstaltung bleiben oder ist künftig eine engere Zusammenarbeit zwischen German Racing und den Medien geplant?

(09.05.2010)

Mit M. Ostermann

GaloppOnline.de: Herr Ostermann, am Sonntag hatten Sie mit Scalo und Langley zwei Ittlinger Derbyhoffnungen im Gruppe-Rennen in Frankfurt am Start. Wie sehen sie ihre Zukunft?

(29.04.2010)

Seiten