Interview

Mit Hendrik Koch

GaloppOnline.de: Wie kam Ihr Kontakt mit Düsseldorf zustande?

Hendrik Koch: Klaus Göntzsche und ich haben öfter in Gelsenkirchen zusammen gearbeitet. Dabei sprachen wir natürlich über die Situationen im Trab- sowie Galopprennsport. Herr Göntzsche berichtete Herrn Woeste von meiner Arbeit und dann kam der Ball ins Rollen.

GaloppOnline.de: Was haben Sie bisher in Ihrer beruflichen Karriere gemacht?

(17.12.2010)

Mit J. Vogel

GaloppOnline.de: Sie werden die Wintersaison ohne Geschäfstführer durchziehen, läuft vor dem ersten Renntag alles nach Plan?

Jan Vogel: Es läuft alles sehr, sehr gut. Wir haben die Arbeiten auf einen erweiterten Vorstand verteilt. Alle sind mit großem Engagement bei der Sache, alle bringen Ideen mit. Es macht sehr viel Spaß, mit diesem Team zu arbeiten.

GaloppOnline.de: Wer macht was?

(26.11.2010)

Mit Eckhard Sauren

GaloppOnline.de: Welche Grundidee verfolgen Sie in Köln, einer Galopprennbahn, die zu den führenden Veranstaltungsorten in Deutschland zählt?

(18.11.2010)

Mit A. Löwe

GaloppOnline.de: Was für ein Erfolg für Ihren Stall, der Sieg mit Djumama im Preis der Winterkönigin. Unzweifelhaft das Highlight des bisherigen Rennjahres für Sie, oder?

Andreas Löwe: Ohne Zweifel! Ich sehe es genau so, wie der Kölner Stadt-Anzeiger schrieb. Der Preis der Winterkönigin ist einer der begehrtesten Titel, den der deutsche Rennsport zu vergeben hat.

GaloppOnline.de: Was ist Djumama vom Typ her für ein Pferd und wie planen Sie mit ihr kurz- sowie langfristig weiter?

(27.10.2010)

Mit Chr. v. d. Recke

GaloppOnline.de:: Sie haben in Ihrer Karriere ja viel erreicht. So zählen Sie zu den Vorreitern des Deutschland-Trends im Ausland, vornehmlich nach Frankreich. Sie stellten auch den ersten deutschen Sieger in einem englischen Hindernisrennen. Aber einen derartigen Tag wie den 26. September 2010 dürften Sie doch noch nicht erlebt haben, oder?

(08.10.2010)

Mit Weil-Daßbach

GaloppOnline.de: Sie sind die Präsidentin des neu gegründeten Renn-Klubs in Frankfurt. Die Dinge überschlagen sich ja förmlich. Wie kam es zu dieser plötzlichen Entwicklung?

(25.09.2010)

Mit U. Ostmann

GaloppOnline.de: Noch einmal Gratulation zum Leger-Sieg. Wie hat Val Mondo das Rennen verdaut?

Uwe Ostmann: Uwe Ostmann: Bestens, er kam wirklich hervorrragend aus dem Rennen, sieht gut aus, es ist alles bestens mit ihm.

GaloppOnline.de: Kurz nach dem Rennen ließen Sie noch offen, ob für ihn Saisonschluss ist, oder ob er noch einmal in Frankreich startet. Ist diesbezüglich inzwischen eine Entscheidung gefallen?

(18.09.2010)

Mit T. Mundry

GaloppOnline.de: Sie haben den Preis der Diana nicht auf der Tribüne, sondern an der Startstelle verfolgt. Was waren die Gründe?

Torsten Mundry: Enora ging zuletzt in Köln nicht auf Anhieb in die Maschine. Das hat diesmal aber sehr gut geklappt, wohingegen Amare etwas Probleme machte. Ich mache das aber bei wichtigen Rennen gerne. Denn auf dem Weg zur Startstelle hat man noch einmal ein paar Minuten, um in sich zu gehen. Es gibt andere Kollegen, die vor Aufregung auf der Tribüne sitzen und rauchen. Damit möchte ich nicht anfangen.

(08.08.2010)

Mit C. Czachary

GaloppOnline.de: Herr Czachary, wann werden Sie den Posten des Rennsekretärs auf der Rennbahn in München-Riem antreten? Und was haben Sie in der Zwischenzeit seit dem Ende Ihrer Jockeykarriere gemacht?

(27.07.2010)

Mit H. Matthiessen

Sport-Welt: Die Stadt Hamburg hat die Zuschüsse für Sportveranstaltungen in Höhe von 600.000 Euro gestrichen, allein Horn ist damit ab dem nächsten Jahr mit 400.000 Euro betroffen. Ist das Derby damit in Gefahr?

(02.07.2010)

Seiten