Interview

Mit Hirschberger

GaloppOnline.de: Gratulation zur den Erfolgen der letzten Tage und Wochen, Herr Hirschberger. Haben wir den Derbysieger 2011 schon gesehen?

Jens Hirschberger: Bis zum Derby ist es noch ein weiter Weg, wo erfahrungsgmäß noch viel passieren kann. Aber grundsätzlich gesprochen sind wir aktuell sehr gut aufgestellt. Der Jahrgang bei den Hengsten kann sich sehen lassen, ist wie gesagt sehr gut aus meiner Sicht.

GaloppOnline.de: Hatten Sie mit einem solch fulminanten Start der Schlenderhaner gerechnet, Ihr Schnitt liegt bei 50 Prozent? Wo liegen die Gründe?

(29.04.2011)

Mit A. Woeste

GaloppOnline.de: Herr Woeste, aus den letzten Leserbriefen, die die Sport-Welt abgedruckt hat, geht hervor, dass es sehr unterschiedliche Meinungen zum Entwurf des Glücksspielstaatsvertrags gibt. Was sagen Sie dazu?

(15.04.2011)

Mit E. Sauren

GaloppOnline.de: Seit Oktober sind Sie Präsident des Kölner Rennvereins. Was sind ihre vorrangigen Ziele?

(01.04.2011)

Mit G. Schöningh

GaloppOnline.de: Wie laufen die Vorbereitungen für die Saison. Steht das Jahresprogramm 2011 endgültig und wie sieht es im Vergleich zum Vorjahr aus?

Gerhard Schöningh: Wir erhöhen die Zahl der Renntage von 9 auf 10, die Rennpreise von 705.000 auf 969.000 Euro. Der Große Preis von Berlin am 24. Juli das erste Gruppe I-Rennen in Hoppegarten, mit 175.000 Euro ist es das vierthöchst dotierte deutsche Rennen.

(22.03.2011)

Mit Chr. Daßbach

GaloppOnline.de: Sie stehen dem schon dritten Frankfurter Rennverein binnen kurzer Zeit als Präsidentin vor. Was hat Sie zur Übernahme dieses Amtes bewogen?

(05.03.2011)

Mit A. Tiedtke

GaloppOnline.de: Gibt es Meinungsunterschiede im Rennsport?

Andreas Tiedtke: Es gibt Einzelmeinungen, wie die von Herrn Dr. Göhner. Grundsätzlich wird unser Verband aber von den demokratisch gewählten Gremien vertreten und diese haben mehrfach die Haltung des Rennsports bestätigt.

GaloppOnline.de: Wie ist die Haltung des Dachverbandes des Rennsports und wie lauten die Argumente?

(19.02.2011)

Mit H. v. Finck

GaloppOnline.de: Mit der klassischen Siegerin Kali, der Gruppe-Siegerin Prakasa oder auch Eminem und Wheredreamsare war Ihre Zucht auch 2010 wieder mit zahlreichen ausgezeichneten Pferden vertreten. Hatten Sie schon vor der Saison 2010 mit einem solch tollen Jahr gerechnet?

Helmut von Finck: Nein, das habe ich nicht. Unsere Zucht hatte in der vergangenen Saison zahlreiche Blacktype-Pferde. Darauf sind wir natürlich stolz und sind für solche Erfolge dankbar, zumal ja auch die Jahre zuvor mit Pferden wie Precious Boy, Flamingo Fantasy schon sehr gut verlaufen waren.

(01.02.2011)

Mit Dr. A. Jacobs

GaloppOnline.de: Noch einmal Gratulation zu einem tollen Jahr 2010 mit dem Züchter-Championat und dem Winterfavoriten Silvaner. Waren Sie im letzten Jahr um diese Zeit zuversichtlich, dass es solch eine tolle Saison werden würde?

Dr. Andreas Jacobs Natürlich ist jeder Züchter immer voller Hoffnung, und ich war auch zuversichtlich, weil zum Beispiel mit Zazou ein Top-Dreijähriger an den Start ging, der ja am Ende auch super verdient hat.

GaloppOnline.de: Können Sie das Züchter-Championat verteidigen und wer wird dafür Geld eingaloppieren?

(22.01.2011)

Mit Chr. v. d. Recke

GaloppOnline.de: Gratulation zum vierten Championat in Folge. Ganz ehrlich, wie sehr haben Sie vor dem letzten Renntag an den Titel geglaubt?

Christian von der Recke: Vielen Dank für die Glückwünsche. Natürlich war die Ausgangslage mit mehr Startern bei gleicher Siegzahl besser als im Jahr davor, als ich mit drei Punkten hinter Andreas Wöhler lag. Aber die Stallform von Peter Schiergen auf der Sandbahn war schon etwas Angst einflößend.

(06.01.2011)

Mit Hans Wirth

GaloppOnline.de: Sind haben seinerzeit eine so richtig schwierige Aufgabe übernommen, viele beneideten sie nicht unbedingt darum. Nach wenigen Jahren des Umbruchs, läuft alles nach ihren Vorstellungen?

(25.12.2010)

Seiten