Christian Sundermann | GaloppOnline

Christian Sundermann

Sport-Welt: Wetten, dass…?!? geht in die dritte Runde. Hätten Sie das gedacht?

Christian Sundermann: Sicherlich nicht zu Beginn der ersten Aktion 2020. Die Idee war ja im Grunde irre und der Versuch völliges Neuland. Nach dem überragenden Erfolg der ersten Variante und der bewundernswerten Treue der Mitspielenden auch bei Wetten, dass …?!? 2.0, wurden Lars-Wilhelm, Guido und ich seitens Deutscher Galopp aber im November bereits sehr eindringlich um eine Variante auch für 2021 gebeten.

Sport-Welt: Wie ist Ihre Idee vor ziemlich genau einem Jahr geboren worden?

Christian Sundermann: Mit einem weißen Blatt Papier, das hier noch liegt, und einem Bleistift. Der Impuls kam von zwei Seiten: Der Langeweile an einem rennsportfreien Ostermontagnachmittag und der Information, dass die Wettvertriebspartner auf ihre Provisionen und eigene Wetten verzichten würden. Daraus musste man doch was machen!

Sport-Welt: Was war der erste Schritt?

Christian Sundermann: Nach dem Entwurf eines Spielmodells und der Berechnung der möglichen Effekte erfolgte der erste Ideen-Quercheck noch am selben Nachmittag per Telefon mit Patrick Bücheler, dem Chefredakteur der Sport-Welt. Sollte diese Idee die benötigte mediale Unterstützung erhalten, würde ich sie weiterverfolgen. Diese erhoffte Zusage gab er mir direkt. Er hat mich mit meiner schrägen Idee nicht gebremst, sondern stark darin bestärkt, es zu machen.

Sport-Welt: Und dann ging es Schlag auf Schlag?

Christian Sundermann: Ja. Taggleich wurde im Technik-Check mit Florian Figge, Figge+Schuster, die Idee der Punkterfassung und einer Tabellenwertung verprobt. Auch hier gab es sofort grünes Licht. Am nächsten Tag holte ich mir die Unterstützung von Riko Luiking, Wettstar, und Pierre Hofer, pferdewetten.de, für die Tabellen-Idee. Da würde ja über viele Wochen einiges an Detailarbeit auf die Wettvermittler zukommen. Als Einzelkämpfer „an der Front“ hätte ich aber keine reelle Chance gehabt, deshalb war der letztlich entscheidende Schritt an die Öffentlichkeit die Unterstützung von Lars-Wilhelm Baumgarten und Guido Schmitt. In einer Telefonkonferenz konfrontierte ich beide tags drauf mit der Idee und bat sie um aktive Mitarbeit. Zusammen haben wir an der Spielformel gefeilt und dann tatsächlich den Sprung ins kalte Wasser gewagt. Jan Pommer berichtete ich abends von unserer geplanten Initiative, um auch die offizielle Unterstützung von Deutscher Galopp zu haben: „Das würdet Ihr wirklich machen? Wahnsinn! Natürlich unterstützt Deutscher Galopp das auf allen Ebenen!“ Der Rest ist bekannt…

Sport-Welt: Was ist in wenigen Worten Ihr Resümee zu 2020 und was die Hoffnung für 2021?

Christian Sundermann: Neue Wege entstehen, indem man sie geht. Mit jedem Schritt kam mehr Zuspruch vor allem in den sozialen Medien, aber auch in der Presse und sowie mehr aktive Unterstützung durch Anmeldungen und Preisstiftungen. Die Rennvereine haben dadurch eine sehr starke finanzielle Unterstützung in ordentlicher sechsstelliger Höhe zur Finanzierung der Rennen bekommen. Fast noch wichtiger war für mich persönlich der enorme Stimmungsschub im deutschen Galopprennsport quer durch die Szenen und auf tatsächlich allen Ebenen. Das hatte ich in 20 Jahren aktiven Mitwirkens im deutschen Galopprennsport noch nicht erleben dürfen. Hier setzt auch unsere Hoffnung für 2021 an: Jede Anmeldung ist eine entscheidende Unterstützung unseres wunderbaren Sports. Wir hoffen insbesondere wieder auf viele teilnehmende Teams. Möge Wetten, dass …?!? 20.21 das emotionale Zugpferd für die anstehende Saison sein!