Interview/Jockey Talks

Mit A. Starke

GaloppOnline.de: Gratulation zu Ihrem fünften Derbysieg. Im Vorfeld waren sie ja eher skeptisch bezüglich der Chancen von Kamsin gewesen.

Andrasch Starke: Ja, denn er musste das Münchener Laufen steigern, was er ja auch getan hat. Mir ist es lieber, wenn man nicht als Favorit ins Derby geht, daher war ich eher etwas zurückhaltend. Die Abschlussarbeit war aber gut gewesen. Ich bin froh, dass mich Kamsin eines Besseren belehrt hat.

GaloppOnline.de: Es war schon sehr überraschend, dass Kamsin vorne ging. Das war doch sicher anders geplant, oder?

Andrasch Starke: Ja, das habe ich erst entschieden, als keiner gehen wollte. Wenn das Tempo schneller gewesen wäre, hätten Sie mich bestimmt nicht vorne gesehen. Dass das Tempo langsam war, belegt ja auch die Tatsache, dass am Ende die Pferde vorne waren, die auch unterwegs schon vorne waren.

GaloppOnline.de: Wann haben Sie geglaubt, dass Kamsin gewinnen wird?

Andrasch Starke: Ich konnte mir alles bestens einteilen, als im Schlussbogen die Tempoverschärfung kam, hatte ich schon ein gutes Gefühl. Ganz anders als in München, wo ich schon im Schlussbogen Schwierigkeiten hatte.

GaloppOnline.de: Das Publikum hat sie frenetisch gefeiert, denn es war natürlich ein Erfolg mit viel Lokalkolorit.

Andrasch Starke: Ja, die Stimmung hier war wirklich grandios. Ich habe die Bahn hier in den letzten Jahren auch selten so voll gesehen, wie in diesem Jahr. Ein ganz großes Kompliment an die Stadt Hamburg, die den Rennsport mit großer Hingabe so unterstützt und fördert.

(09.07.2008)