Interview/Jockey Talks

Mit A. Starke

GaloppOnline.de: Wie sieht der Plan aus mit Quijano, der mit Ihnen den Großen Preis von Baden gewonnen hat?

Andrasch Starke: Es läuft alles sehr gut. Nach meinen Informationen geht Quijano nun nach Kanada. Er hat mit seinem Erfolg in Baden-Baden gezeigt, dass er ein Super-Pferd ist, das international mithalten kann. Ich war aber immer schon dieser Meinung.

GaloppOnline.de: Mit Pomellato holten Sie sich die Maurice Lacroiy-Trophy in Baden-Baden. Was stecken in ihm für Möglichkeiten?

Andrasch Starke: Auch er hat sein Rennen gut weggesteckt. Er ist unser schnellster Zweijähriger. Er ist voll in Gang und wird wohl ins Gran Criterium nach Mailand gehen, da er keine Nennung für den Preis des Winterfavoriten hat. Allerdings wird er kein Pferd für kein längere Distanzen sein. Er ist bei unseren jungen Hengsten am weitesten.

GaloppOnline.de: Was haben Sie Soldier Hollow zu verdanken, der seine Rennlaufbahn inzwischen beendet hat?

Andrasch Starke: Ich war bei allen Starts mit Soldier Hollow im Geld. Sein Gruppe I-Erfolg in München war noch einmal eine enorme Leistung. In solch einem hohen Alter so eine Form zu zeigen, verdient Anerkennung. Er hat es verdient, als Deckhengst aufgestellt zu werden. Ich wünsche ihm alles Gute.

GaloppOnline.de: Was ist von den Zweijährigen aus dem Schiergen-Stall in diesem Jahr noch zu erwarten?

Andrasch Starke: Es sind in Deutschland ja nur noch der Preis des Winterfavoriten und die Winterkönigin. Im Winterfavoriten haben wir wahrscheinlich keinen Starter. Bei den Stuten könnte Love Academy ein Pferd mit Zukunft sein. Wenn Baden-Baden vorbei ist, sieht es mit Rennterminen ja übel aus. Im September sind ganze vier Renntermine im Westen und nicht ein einziger Samstag.

GaloppOnline.de: Werden Sie im Herbst nach Asien gehen?

Andrasch Starke: Bisher habe ich da noch keine Pläne.

GaloppOnline.de: Werden Sie um das Jockey-Championat kämpfen?

Andrasch Starke: Wenn ich es auf das Championat angelegt hätte, müsste ich jede Veranstaltung, auch auf den ostbahnen, wahrnehmen. Wenn es klappt, ist es gut. Ich hatte ja schon ein paarmal das Glück. Ansonsten gewinnt der Fleißigere. Ich werde im Oktober und November ja auch öfter für unseren Stall im Ausland reiten.

(23.09.2007)