Interview/Jockey Talks

Mit Rupert Plersch

GaloppOnline.de: Wie ist Ihre Gemütslage?

Rupert Plersch: Ich bin heißer vom Anfeuern und noch glücklicher über den Erfolg von Linngari.

GaloppOnline.de: Hatten Sie Zweifel an seinem Stehvermögen?

Rupert Plersch: Nein, dass er diese Distanz kann, habe ich immer gewusst. Es war falsch, daran zu zweifeln.Als bayerischer Schwabe war mir sehr daran gelegen, ihn hier laufen zu lassen. Viele haben ja schon geglaubt, dass die beste Zeit von Linngari vorbei ist.“

GaloppOnline.de: Wo könnte er als nächstes antreten?

Rupert Plersch: Ich werde nun mit dem Trainer sprechen, aber ich würde gerne im September in die Türkei gehen.

GaloppOnline.de: Wie sind die langfristigen Pläne mit Linngari?

Rupert Plersch: In naher Zukunft soll er eine Karriere als Deckhengst beginnen. Es stehen auch Standorte in Deutschland und Frankreich zur Debatte.

GaloppOnline.de: Wie würden Sie Linngari umschreiben?

Rupert Plersch: Linngari war bei verschiedenen Trainern und lief in den verschiedensten Ländern, und immer gibt er sein Bestes.

GaloppOnline.de: Wie wichtig war der Sieg in München für Sie persönlich?

Rupert Plersch: Das war einer der aufregendsten Momente in meinem Leben.

(30.07.2008)