Interview/Jockey Talks

Mit Peter Schiergen

GaloppOnline.de: Wie waren nach der Abmeldung von Goose Bay Ihre Erwartungen im Preis der Diana?

Peter Schiergen: Dass Rosenreihe Klasse hat, wussten wir. Die Frage war nur, ob sie über die Strecke kommen würde. Letztlich hat alles sehr gut geklappt.

GaloppOnline.de: War die Taktik mit Rosenreihe so geplant?

Peter Schiergen: Da sie keine sichere Steherin war, wollten wir das Rennen aus der Reserve angehen. Andrasch Starke sollte die Stute wegnehmen und die Sache ruhig angehen lassen. An der ersten Ecke war viel Tempo. Aus Box 13 kam Rosenreihe auch bald schon nach innen und hatte dort den kürzeren Weg.

GaloppOnline.de: Wie hoch war der Anteil Andrasch Starkes am Erfolg?

Peter Schiergen: Auf jeden Fall war der Anteil hoch. Die Stute ist ein sehr gutes Pferd und der Ritt war super. Unsere andere Starterin Dawn Dew schien die größere Steherin zu sein. Auch sie ist gut gelaufen, war nicht weit weg. Ohne die beiden nachnennungen hätte sie Geld bekommen.

GaloppOnline.de: Wann haben Sie an einen Erfolg im Rennen geglaubt?

Peter Schiergen: Rosenreihe hatte unterwegs ein gutes Rennen. Wichtig war, dass sie richtig abgeschaltet hat. Als das gelang, dachte ich mir, es könnte mit dem Stehvermögen klappen.

GaloppOnline.de:Ist es richtig, dass Besitzer Hans-Hugo Miebach unbedingt in der Diana laufen wollte?

Peter Schiergen: Ja, das stimmt. Es war der große Wunsch von Herrn Miebach hier zu laufen.

GaloppOnline.de: Wie sind die weiteren Pläne?

Peter Schiergen: Rosenreihe bekommt jetzt erst einmal eine Pause, wir werden abwarten. Sie hat in diesem Jahr alles richtig gemacht, war Zweite in den Guineas und nun Diana-Siegerin. Das ist weit über dem Limit.

GaloppOnline.de: Guineas, Derby, Diana – wie ist diese Saison noch zu toppen?

Peter Schiergen: Letztes Jahr war in Sachen Gruppesiege noch besser, nur diesmal sind auch einige Klassiker dabei.

(05.08.2008)