Interview/Jockey Talks

Mit Norman Richter

GaloppOnline.de: Mit dem Gruppe-Sieg von La Dancia haben Sie nun doch noch einen Saisonhöhepunkt erlebt.

Norman Richter: Oh Gott, das tat so richtig gut. Es lief ja wirklich in dieser Saison nicht viel zusammen. Und dass dies nun für meine neuen Arbeitgeber, Herrn Rau und Herrn Baum, gelang, macht die Sache so richtig rund.

GaloppOnline.de: Sie waren bei Jens Hirschberger in Bergheim, haben auch zuvor für Schlenderhan in der Morgenarbeit bei den Trainern Peter Schiergen und Waldemar Hickst geritten. Warum lief es nun in Bergheim bei Jens Hirschberger nicht so, wie Sie sich das vorgestellt hatten?

Norman Richter: Das weiß ich auch nicht. Ich bekam nur ganz wenige Ritte, ein Sieg sprang heraus.

GaloppOnline.de:Dort haben Sie keine Perspektive gesehen?

Norman Richter: Nein, überhaupt nicht. Ein Schlüsselerlebnis für meine weitere Zukunft war dann der Listensieg für Peter Rau mit Chantra im August in Düsseldorf. Da kam bei mir der Gedanke, dass ich bei Gelegenheit einmal Peter Rau ansprechen würde.

GaloppOnline.de: Und dann taten Sie es?

Norman Richter: Genau, etwa zwei Wochen später habe ich Herrn Rau auf eine künftige Zusammenarbeit angesprochen. Wir haben uns daraufhin getroffen und eigentlich waren wir uns dann schnell einig.

GaloppOnline.de: Nun werden Sie 2008 im großen Warendorfer Quartier von Peter Rau zweiter Stalljockey hinter Torsten Mundry?

Norman Richter: Nein, es heißt zunächst einmal anders. Als Jockey am Stall ohne Rittversprechungen. Natürlich hoffe ich, dass es es nun wieder aufwärts geht. Ich stehe voll hinter dieser neuen Verbindung, ziehe auch mit meiner Frau Kirsten und meinem Sohn Matteo nach Warendorf.

GaloppOnline.de: Sie standen vor wenigen Jahren ganz oben in der Statistik. Wann kam der Bruch?

Norman Richter: Als Andreas Schütz nach Hong Kong ging. Dort bekam ich neben vielen Ritten auch Chancen in größeren Rennen. Das war seitdem nur noch sehr selten der Fall. Und überhaupt ist alles viel schwieriger geworden, wir haben weniger Renntage, weniger Pferde, usw.

GaloppOnline.de:Ihr realistisches Ziel für 2008?

Norman Richter: Ich möchte wieder unter die Top-Five kommen.

(12.10.2007)